MyMz
Anzeige

Polizei

Wegen Hund gebremst: Drei Verletzte

Ein herrenloser Hund lief bei Kallmünz auf die Straße. Ein Autofahrer erkannte zu spät, dass das vorausfahrende Auto stoppte.

Viele Helfer waren beim Unfall im Einsatz.  Foto: Alexander Auer
Viele Helfer waren beim Unfall im Einsatz. Foto: Alexander Auer

Kallmünz.Bei einem Auffahrunfall am Samstag, 23. März, wurden drei Personen verletzt. Eine Frau fuhr gegen 13.30 Uhr von Duggendorf in Richtung Kallmünz. Als ein herrenloser Hund die Fahrbahn vor dem Auto kreuzte, bremste die Fahrerin bis zum Stillstand ab, um den Hund nicht zu verletzen. Der nachfolgende Verkehrsteilnehmer erkannte die Verkehrssituation zu spät und fuhr auf das vorausfahrende Fahrzeug auf. Durch die Wucht der Kollision wurden die Frau im ersten Fahrzeug und ihre Beifahrerin im Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt.

Die Freiwillige Feuerwehr Kallmünz musste sie aus ihrem Fahrzeug bergen. Anschließend wurden sie mit dem Rettungswagen und Rettungshubschrauber in Regensburger Krankenhäuser zur stationären Behandlung gebracht. Der Unfallverursacher wurde leicht verletzt und mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Burglengenfeld zur ambulanten Untersuchung transportiert. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der Unfallschaden wurde auf 35 000 Euro geschätzt. Für Hinweise bezüglich des Hundehalters bittet die Polizeiinspektion Regenstauf unter der Telefonnummer 09402/9311-0 um Hinweise

Mehr Nachrichten aus dem Landkreis Regensburg lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht