MyMz
Anzeige

Jubiläum

Feuerwehr feiert drei Tage lang

Das Fest zum 150-jährigen Bestehen der Donaustaufer Floriansjünger startet am 24. Mai. Es bleibt nicht der einzige Höhepunkt.
Von Petra Schmid

Stolz präsentierte der Taferlbub sein Schild auf dem Opel Blitz LF8: Solche Fotoschätze birgt das Archiv der Feuerwehr Donaustauf. Foto: Archiv FF
Stolz präsentierte der Taferlbub sein Schild auf dem Opel Blitz LF8: Solche Fotoschätze birgt das Archiv der Feuerwehr Donaustauf. Foto: Archiv FF

Donaustauf.Die Freiwillige Feuerwehr des Markts Donaustauf feiert in diesem Jahr ihr 150. Gründungsjubiläum. Die Vorbereitungen für das große Festwochenende sind nahezu abgeschlossen. Das Team um Festleiter Tobias Müller ist in der heißen Phase. Vieles ist bereits vorbereitet und liegt bereit, allerdings gibt es wohl immer noch tausend Kleinigkeiten, die abgestimmt werden müssen.

Das süffige Festbier, das von Freitag bis Sonntag im großen Festzelt ausgeschenkt werden soll, haben die Mitglieder des Festausschusses und die Feuerwehrverantwortlichen auf alle Fälle bereits probiert und sind begeistert. Mit 12,53 Prozent Stammwürze und 5,3 Prozent Alkoholanteil sei das Bier etwas stärker als das sonst übliche Helle, verrät Wolfgang Weigert, der Vorsitzende des Festausschusses. Er sei sich sicher, dass es den Besuchern des Festwochenendes von Freitag bis Sonntag schmecken wird.

Comedian Chris Böttcher kommt

Die Mitglieder des Festausschusses sind in der heißen Phase der Vorbereitungen für das Festwochenende. Foto: Tine Kirchmayer
Die Mitglieder des Festausschusses sind in der heißen Phase der Vorbereitungen für das Festwochenende. Foto: Tine Kirchmayer

Festleiter Tobias Müller ist sich mit Weigert und Kommandant Christopher Möck einig: „Wir werden ein tolles Fest feiern!“ Beginnen wolle man das Festwochenende mit dem Auftritt des bekannten Comedian Chris Böttcher, Karten hierzu seien im Vorverkauf beim Getränkemarkt Huf, im Reisebüro Donaustauf und in der Donaustaufer Filiale der Raiffeisenbank Oberpfalz-Süd erhältlich, werben die Feuerwehrler.

Musikalisch sollen am Samstag die Otterbachtaler für Stimmung sorgen und am Sonntag würden die Blaskapelle Utzenaich und die Blaskapelle Donaustauf aufspielen. An allen drei Tagen sorgt ab vorgerückter Stunde DJ Alexander Alaska für Stimmung in der Bar.

Den Höhepunkt am Sonntag wird neben dem Gottesdienst im Fürstengarten der große Festumzug ab 14.30 Uhr bilden. Mehr als 40 Vereine seien angemeldet und er gehe davon aus, dass dieser Zug nicht nur Donaustaufer Zuschauer anlocken wird, versichert Weigert. Ein Schmankerl sind auf jeden Fall die historischen Feuerwehrfahrzeuge, die beim Festzug zu bewundern sind. Am Abend wird es sportlich bei dem Feuerwehrfest mit einem Auftritt der bekannten „Kirmspringer“.

Zum Ausklang des Festsonntags spielt die Blaskapelle Donaustauf auf. Mit weiteren Veranstaltungen setzt die Feuerwehr Donaustauf die Reihe zum Jubiläum fort. Dass sie auf eine lange und bewegte Geschichte zurückblicken kann, will sie mit einer Ausstellung unter dem Motto „Vom Ledereimer zum First Responder“ aufzeigen. Von den einfachen Anfängen bis hin zur schlagkräftigen Stützpunktwehr soll die Entwicklung der Feuerwehr nachgezeichnet werden. „Mit alten Fotos, Zeitdokumenten und Ausrüstungsgegenständen machen wir die Vergangenheit erlebbar und zeigen aber auch das heutige Einsatzspektrum“, erklärt Weigert. Die Ausstellungseröffnung ist am 30. Juni um 19 Uhr. Die Teilnahme am Marktsonntag, 7. Juli, und ein Tag der offenen Tür im September runden das Gesamtpaket ab.

Gründungsdokumente fehlen

Die tapferen Männer, die vor 150 Jahren die Freiwillige Feuerwehr Donaustauf gründeten, wären sicherlich stolz darauf, was ihre Nachfolger aufbauten. Damals, als Brände das Schreckgespenst schlechthin und die Löschversuche mit Ledereimern eher erfolglos waren, wurden vermehrt sogenannte Feuerwehr-Corps gegründet und diese einheitlich ausgebildet. Wer wann genau und mit welcher Ausrüstung die Freiwillige Feuerwehr Donaustauf gegründet hat, kann heute aber nicht mehr nachvollzogen werden, denn alle Unterlagen sind beim großen Marktbrand 1880 verlorengegangen.

Die Stützpunktwehr ist in den vergangenen 150 Jahren stetig gewachsen und hat sich weiterentwickelt. Die Freiwillige Feuerwehr Donaustauf ist heute eine schlagkräftige Gruppe mit mehr als 50 Feuerwehrdienstleistenden, die 80 bis 100 Feuerwehreinsätze im Jahr leisten.

Die im Jahr 2008 ins Leben gerufene First-Responder-Einheit bewältigt etwa 350 Einsätze pro Jahr und konnte in den nun zehn Jahren ihres Bestehens einige Menschenleben retten. Ständige Übungen sorgen dafür, dass die Wehr immer für den Einsatzfall gewappnet ist, um die Sicherheit der Bürger zu gewährleisten.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht