MyMz
Anzeige

Ferienaktion

Sommerland bot 80 Kindern viel Programm

Ob Tanzen, Theater oder Heimwerken – alles machte den Kleinen bei der Ferienbetreuung in Hagelstadt Spaß.
Von Theresia Luft

  • „Chaos im Märchenland“: Bei der Theatervorführung der Hagelstädter Kinder geriet einiges bewusst durcheinander. Foto: Theresia Luft
  • Mit Stolz sitzen die Kinder auf ihrem selbst gebauten Haus. Foto: Theresia Luft
  • Die Gäste genossen die Arena, die die Kinder für die Theatervorführung gebaut hatten. Foto: Theresia Luft
  • Einzug der Musiker beim Abschlussfest. Foto: Theresia Luft

Hagelstadt.Zum zweiten Mal fand heuer das „Sommerland“ in Hagelstadt für Kinder aus der Gemeinde und dem gesamten Landkreis statt. Insgesamt nahmen 80 Kinder das Angebot in Hagelstadt gerne an. Wie bereits 2016 organisierte Silke Bausenwein, Gattin des örtlichen Bürgermeisters, dieses einmalige Event für Kinder im Alter von sieben bis elf Jahren. Mit einem Fest für Eltern und Kinder, bei dem die „Werke“ der verschiedenen Workshops präsentiert wurden, endete die Ferienaktion.

Eine Glastafel - die Kinder entwickelten ihre eigenen Projekte. Foto: Theresia Luft
Eine Glastafel - die Kinder entwickelten ihre eigenen Projekte. Foto: Theresia Luft

Einen einmaligen Platz für viele Aktionen im Rahmen der Ferienbetreuung bot die Baustelle, auf dem der Neubau der Ganztagsschule entstehend wird. So etwas gibt es nicht immer: Eine Baustelle, auf der man sich austoben kann. An den Abbruchwänden entstanden herrliche Grafitti, beim Holzworkshop konnten nach Herzenslust gebaut werden, sowohl in die Höhe als in die Breite. Dabei entstanden ein zweistöckiges Haus, ein Auto, ein Flugzeug, die Theaterbühne und die Tribüne für die Zuschauer. Alles in Eigenregie, selbstverständlich mit Unterstützung von sachkundigen Erwachsenen.

Sogar ein BMW wurde gebaut. Foto: Theresia Luft
Sogar ein BMW wurde gebaut. Foto: Theresia Luft

Es machte den Mädchen und Jungs sichtlich Spaß etwas zu bauen, zu sägen, bohren, nageln oder Schrauben eindrehen. Einige hatten beispielsweise noch nie einen Akkuschrauber in der Hand, erzählte Bausenwein. Bei allen handwerklichen Angeboten wurde unfallfrei gearbeitet – sogar beim Glasworkshop, bei dem man sich ja wirklich schnell mal schneiden kann, wurde kein einziges Pflaster gebraucht, berichtete Sylvia Seidl, die für die Abteilung Glaskunst zuständig war.

Aus dem Baum wurden Stühle

Der Workshop Chor begeisterte Jungs und Mädels. Foto: Theresia Luft
Der Workshop Chor begeisterte Jungs und Mädels. Foto: Theresia Luft

Auch die vorhandenen Materialien wurden in das tägliche Programm als Ressource eingebaut. Beispielsweise musste im geplanten Baubereich eine Linde gefällt werden. Daraus wurden beim Kinder-Sommerland Stühle mit einer geflochtenen Lehne aus Weiden. Die Theatergruppe zeigte „Chaos im Märchenland“, bei dem sämtliche bekannte Märchen wie Frau Holle, Aschenputtel oder Schneewittchen durcheinandergeschüttelt wurden, und erntete dafür jede Menge Applaus, genau wie die Musiker und der Chor.

Workshop Glaskunst: Tolle Becher sind dabei entstanden. Foto: Theresia Luft
Workshop Glaskunst: Tolle Becher sind dabei entstanden. Foto: Theresia Luft

Wie Silke Bausenwein berichtete, entdeckten die Kinder ihre wahren Talente und sie waren mit Freude und Spaß bei der Sache. Die dabei entstandenen Werke werden zukünftig in der Schule eine Heimat haben. Sie bedankte sich mit je einem persönlichen Brief, den die Kinder geschrieben hatten, bei den Betreuern und Helfern, ohne deren Engagement die Ferienaktion nicht möglich wäre. Für die Hauptorganisatorin war dieser Satz eines Mädchens das schönste Lob: „Fürs Kinder-Sommerland würde ich noch eher aufstehen, es ist noch viel schöner als Urlaub.“ Obwohl ein Teil der Kinder aus dem ganzen Landkreis kam, wurden schnell Freundschaften geknüpft und vertieft, so Bausenwein. Bürgermeister Dr. Bernhard Bausenwein dankte seiner Frau mit einem Blumenstrauß, war stolz auf die gelungene Ferienaktion und froh, dass keinem etwas passiert ist.

Entspannung beim Yoga

Silke Bausenwein bekam vom ihrem Mann, Bürgermeister Dr. Bernhard Bausenwein, zum Dank einen Blumenstrauß. Foto: Theresia Luft
Silke Bausenwein bekam vom ihrem Mann, Bürgermeister Dr. Bernhard Bausenwein, zum Dank einen Blumenstrauß. Foto: Theresia Luft

Die beiden Freundinnen Nele und Jana genossen die Woche im Kinder- Sommerland. „Wir haben einen Hasenstall gebaut oder uns beim Yoga am Nachmittag entspannt und uns ausgeruht. Glaskunst und Beachvolleyball haben wir auch ausprobiert“, erzählten die beiden und sie freuen sich schon, das nächste Mal wieder dabei sein zu dürfen.

Die Damen des OGV boten vegetarische Gerichte an. Foto: Theresia Luft
Die Damen des OGV boten vegetarische Gerichte an. Foto: Theresia Luft

Sonja Luxi aus Lappersdorf hat jeden Tag, bevor sie in die Arbeit nach Bad Abbach fuhr, ihre Tochter Katharina nach Hagelstadt ins Kinder Sommer Land gebracht. Katharina war vormittags bei der Theatergruppe und nachmittags meistens beim Yoga. „Wir dachten eher an ein Sportcamp, aber unsere Tochter wollte unbedingt ins Kinder-Sommerland, weil da eben Tanzen und Theater angeboten wurde. Obwohl es jeden Tag eine kleine Weltreise war, haben wir unsere Tochter gerne nach Hagelstadt gebracht und Katharina hat gleich neue Freunde gefunden“, berichteten die Eltern.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht