MyMz
Anzeige

Unterhaltung

Theaterfreunde bereiten Jubiläum vor

In diesem Jahr kommt die Geschichte der „Geierwally“ auf die Bühne. Für 2019 ist „Pygmalion“ geplant.

Das Stück „Ich, Elisabeth“ entwickelte sich zu einem wahren Publikumsmagneten. Foto: Archiv/Beck
Das Stück „Ich, Elisabeth“ entwickelte sich zu einem wahren Publikumsmagneten. Foto: Archiv/Beck

Hagelstadt.Ob die Theaterfreunde dieses Jahr die Mehrzweckhalle für ihre neue Theaterproduktion „Die Geierwally“ nutzen dürfen, steht noch nicht fest, denn der Nutzungsantrag wurde von der Gemeinde nur vorbehaltlich genehmigt. Das Landratsamt Regensburg untersagt weiterhin die Nutzung der Halle für Veranstaltungen, sofern nicht weitere Maßnahmen für den Brandschutz erfüllt werden. 1. Vorsitzende Sophie Wittmann ist jedoch zuversichtlich, dass die geplante Inszenierung im Herbst wie gewohnt in der Hagelstädter Mehrzweckhalle auf die Bühne kommen kann.

Bei der Generalversammlung der Theaterfreunde konnte nur Positives vermeldet werden. Die relativ junge Vorstandschaft unter der Leitung von Sophie Wittmann und Susanne Meier hat gute Arbeit geleistet. Mit über 3600 Besuchern entwickelte sich das Episodenstück über die österreichische Kaiserin „Ich, Elisabeth“ unter der Regie von Heinz Beck zu einem wahren Publikumsmagneten. „Auf Lorbeeren ausruhen“, so Wittmann, „davon kann aber keine Rede sein.“ Denn schon seit Langem sind die beiden nächsten Inszenierungen in Planung.

Die Geschichte der „Geierwally“ ist das momentane Theaterprojekt, das Regisseur Heinz Beck für die Hagelstädter Bühne umsetzen wird. „Eine dramatische Geschichte, ein großartiges und unvergessliches Stück Volkstheater“, verspricht der Theatermacher, der nebenbei schon das Jubiläumsstück zum 40-jährigen Bestehen der Theaterfreunde für 2019 vorbereitet: „Pygmalion“ von George Bernard Shaw, die berühmte Geschichte eines einfachen Blumenmädchens, das mit Hilfe eines Sprachwissenschaftlers als Herzogin in die feiner Londoner Gesellschaft eingeführt wird. Dieser Stoff hat durch seine Musicalversion „My Fair Lady“ Geschichte geschrieben. „Zu sehen gibt es in Hagelstadt nicht das Musical, sondern das Theaterstück, das diesem zugrundeliegt, jedoch gespickt mit den musikalischen Highlights der Musical-Version“.

Finanziell stehen die Theaterfreunde auf einem gesunden Fuß, wie aus dem Kassenbericht von Kassenwart Robert Götzfried hervorging. Größere Ausgaben müssen für die Ausstattung der Lichtanlage mit LED-Scheinwerfern eingeplant werden, ebenso für Bühnenausstattung und Kostüme der Jubiläumsinszenierung. Gefordert sind die Theaterfreunde auch durch die neue EU-Datenschutzverordnung mit der Erstellung eines Datenschutzkonzepts und dessen Umsetzung und Einhaltung. Bei der Neuwahl für die nächsten zwei Jahre wurden alle Personen in ihren bisherigen Ämtern bestätigt.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht