MyMz
Anzeige

Blaulicht-App für Feuerwehr Berletzhof

Die Wehr zog eine positive Bilanz. Künftig sollen Alarme auch aufs Handy kommen. Sorge bereitet die Übungsbereitschaft.

Künfrig sollen Alarme auch aufs Smartphone kommen. Foto: Andrea Warnecke/dpa
Künfrig sollen Alarme auch aufs Smartphone kommen. Foto: Andrea Warnecke/dpa

Hemau.Bei der Jahresversammlung der Feuerwehr Berletzhof blickte Kommandant Florian Riepl kritisch auf das Vereinsjahr zurück. Das Übungs- und Schulungsangebot werde nur von einem kleinen Teilnehmerkreis wahrgenommen. Auch wenn die Einsatzfähigkeit nicht gefährdet ist, zog Florian Riepl trotzdem das Fazit: „Die Vorstandschaft wird oft gelobt, bei den Übungen und anderen Vereinsaktivitäten aber sehe ich zu wenig Teilnahme.“

Jugendwart Julian Mirbeth hingegen zog eine positive Bilanz des vergangenen Jahres. Alle geplanten Aktivitäten hätten stattgefunden. Sie sollen in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit den Nachbarwehren sogar ausgebaut werden.

Bürgermeister will alle Hemauer Feuerwehren erhalten

Bürgermeister Hans Pollinger rief dazu auf, das Schulungs- und Übungsangebot trotz mäßiger Teilnahme aufrechtzuerhalten. Die zwölf Feuerwehren der Gemeinde zu erhalten, sei die richtige Entscheidung. Zudem erinnerte Pollinger an Zeiten, in denen die Feuerwehr Berletzhof weniger gut aufgestellt war, diese Durststrecken konnten ebenfalls überwunden werden.

Ein persönliches Anliegen war es Bürgermeister Hans Pollinger, dem ersten Vorsitzenden Timo Jansa zu danken. Dieser habe der Feuerwehr und dem Verein – durch die spontane Übernahme eines Vorstandsamts bei der letzten Wahl – einen großen Dienst erwiesen.

Rettungskräfte

Diese Themen bewegen die Feuerwehren

Den Mitgliederschwund konnten die Floriansjünger im Landkreis Regensburg aufhalten. Doch es fehlt an moderner Ausrüstung.

Kreisbrandmeister Freihart berichtete von der Alarmierung per Blaulicht-App, die auch in Berletzhof eingeführt werden soll, und lobte die gute Zusammenarbeit mit den Kommandaten Riepl und Schlagbauer.

Unter „Wünsche und Anträge“ wurde vom Schriftführer und Stadtrat Benedikt Riepl eine offene Diskussion angestoßen: Im Namen der Vorstandschaft hinterfragte er, welche Veranstaltungsformen sich die Mitglieder der Feuerwehr wünschen. Vorsitzender Timo Jansa schloss nach der Aussprache die Veranstaltung mit dem Aufruf, Vorschläge bei der Vorstandschaft einzureichen.

Feuerwehrvorsitzender Timo Jansa kündigte an, man werde den Veranstaltungskalender der Feuerwehr Berletzhof in diesem Jahr reduzieren. 26 Mitglieder hatten sich im Vereinslokal eingefunden, um die Tätigkeitsberichte der Vorstandschaft sowie die Grußworte von Bürgermeister Hans Pollinger und Kreisbrandmeister Andreas Freihart zu hören.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht