MyMz
Anzeige

Jubiläum

Jahrgangstreffen der ersten Realschüler

1969 gab es an der Schule in Parsberg erstmals alle vier Jahrgangsstufen. Die ehemaligen Schüler und Lehrer feierten das.

Die Schüler/-innen des Einschulungsjahrgangs 1969 feierten zusammen mit den Lehrkräften Renate Zilker, Helmut Jobst und Rüdiger Baier das 50-Jährige. Foto: Erich Kuttenberger
Die Schüler/-innen des Einschulungsjahrgangs 1969 feierten zusammen mit den Lehrkräften Renate Zilker, Helmut Jobst und Rüdiger Baier das 50-Jährige. Foto: Erich Kuttenberger

Hemau.Fünfzig Jahre nach ihrer Einschulung an der Realschule Parsberg hat sich der gesamte Jahrgang in Rechberg getroffen. Ende Mai vor fünfzig Jahren waren gerade die drei Tage Aufnahmeprüfung. Eine bestandene Aufnahmeprüfung war 1969 neben entsprechenden Noten im Zwischenzeugnis noch Voraussetzung, um an der Realschule aufgenommen zu werden. Die Realschule war zur damaligen Zeit noch vierstufig und mit diesem Jahrgang waren in der erst 1966 gegründeten Realschule Parsberg alle Jahrgänge das erste Mal vollständig vertreten.

Alle beim Jahrgangstreffen anwesenden Schüler hatten die dreimonatige Probezeit bestanden. Diese war die vorerst letzte Hürde auf dem Weg zur Mittleren Reife. Über all diese Ereignisse plauderten die Teilnehmer des Jahrgangstreffens bei Kaffee und Kuchen. Vor allem die nicht ganz legalen Streiche waren den meisten in Erinnerung geblieben. Ein weiteres Gesprächsthema waren die Hindernisse der noch nicht ganz fertiggestellten Realschule. So gab es noch kein Hallenbad und auch keine Turnhalle. Der Turnunterricht fand immer nachmittags statt und in der Mittagspause mussten die Schüler zur Turnhalle des Kinderheims am anderen Ende der Stadt gehen. Es war eine Freude für die Schüler, als die Turnhalle fertiggestellt wurde und sie mit all ihren Möglichkeiten genutzt werden konnte. Noch größer war die Freude, als das Hallenbad für den Sportunterricht zur Verfügung stand und die Kinder schwimmen lernten.

Am Nachmittag nahmen alle in der Wallfahrtskirche Rechberg an einer Andacht teil. Dort haben die ehemaligen Schüler rückblickend ihren bisherigen Lebensweg betrachtet. Als Dank für ihre Eltern, aber auch für Mitschüler, die nicht zum Treffen kommen konnten sowie für verstorbenen Mitschüler und Lehrer der vier Klassen und wurden Kerzen angezündet. Anschließend wurden beim Abendessen Erinnerungen und Erlebnisse ausgetauscht, die das Leben nach der Schulzeit gebracht hat – von Beruf, Familie und dem jetzigen Übergang in den Ruhestand. Zum Schluss waren sich alle einig, sich spätestens in vier Jahren – fünfzig Jahre nach Abschluss der Realschule – mit dem Zeugnis der Mittleren Reife wieder zu treffen. Denn die Realschulzeit sei prägend für das ganze Leben gewesen .

Edith-Stein-Realschule Parsberg

  • Größe:

    Im laufenden Schuljahr unterrichten 60 Lehrkräfte in 31 Klassen.

  • Ausbildung:

    Ab der 7. Jahrgangsstufe können sich die Schülerinnen und Schüler für eine Wahlpflichtfächergruppe entscheiden. Zur Auswahl stehen naturwissenschaftlich-mathematisch, kaufmännisch, sprachlich und musisch-handwerklich.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht