MyMz
Anzeige

Jubiläum

Der ATSV Kallmünz wird 100

Der Sportverein feiert am Wochenende am Schmidwöhr ein großes Fest. Das Programm kann sich sehen lassen.
Von Andrea Leopold

Eine der ersten Fußballmannschaften des ATSV Kallmünz Foto: Archiv ATSV
Eine der ersten Fußballmannschaften des ATSV Kallmünz Foto: Archiv ATSV

Kallmünz.Das Jahr 1919 gilt als das Jahr der Frauen: Am 19. Januar treten diese das erste Mal in Deutschland an die Wahlurnen. Der Friedensvertrag von Versailles wird unterzeichnet, die Verfassung der Weimarer Republik tritt in Kraft, die KPD wird gegründet.

Im gleichen Jahr 1919 treffen sich im Gasthof Widtmann (später Habla) einige sportbegeisterte Kallmünzer, um einen Sportverein ins Leben zu rufen. Die Geburtsstunde des ATSV hatte geschlagen.

Dieses Ereignis soll vom 19. bis 21. Juli am Festplatz Schmidwöhr gebührend gefeiert werden.

Die aktuelle Erste Fußballmannschaft des ATSV Kallmünz Foto: Martin Schmid
Die aktuelle Erste Fußballmannschaft des ATSV Kallmünz Foto: Martin Schmid

Der ATSV startet in seine 100-Jahr-Feier um 17 Uhr mit einem Marsch der Ortsvereine zum Friedhof, um dort der verstorbenen Mitglieder zu gedenken. Um 18.30 Uhr folgt der Bieranstich und danach ein Auftritt der Gewekiner Buam im Festzelt.

Familientag am Samstag

Der Samstag ist ganz der Familie gewidmet. Ab 14 Uhr hat der Verein ein abwechslungsreiches Programm auf die Füße gestellt mit dem Kids-Run und dem einmaligen Jahr100Trail. Die Kinder dürfen dabei eine Strecke mit Hindernissen in Form von Strohballen überwinden. Ein Zumba-Auftritt ist geplant, Kinderschminken und Torwandschießen. Für die ganz Kleinen stellt man einen Edelsteinsandkasten auf. Musikalisch begleitet die Dietldorfer Blaskapelle den ganzen Nachmittag.

Der Hauptact am Abend und krönender Abschluss wird die Showband Shark sein. Zeitgleich läuft an den drei Tagen eine Ausstellung im Parkhaus vom Verwaltungsgebäude. Es wurden in mühevoller Arbeit alte Bilder, Videos und Dias gesammelt, um dort in einer Diashow die letzten 100 Jahre zu dokumentieren.

Der Sonntag gestaltet sich noch einmal sehr festlich mit einem Feldgottesdienst um 9.30 Uhr und anschließendem Frühschoppen unter Begleitung der Blaskapelle Dietldorf. Es folgt ein feierlicher Festzug um 14 Uhr. Den Ausklang ab 15 Uhr gestaltet die Band „die Breznsalzer“.

Die Geschichte des ATSV ist sehr wechselvoll. 1919 direkt nach dem Ersten Weltkrieg gegründet gab es noch nicht einmal einen eigenen Sportplatz. Der sogenannte „Freie Turn-und Sportverein“ fährt zu den Auswärtsspielen mangels Fahrzeugen mit den Fahrrädern. Die Fußballschuhe werden über den Lenker gebunden, weil eine Sporttasche fehlt. Drei Spieler, die verbotenerweise auf einem Klostergrundstück Fußball spielen, werden angezeigt: Drei Reichsmark als Strafe kann nur ein Spieler bezahlen, die beiden anderen müssen einen Tag nach Burglengenfeld ins Gefängnis. 1937 erwirbt die Gemeinde den Schmidwöhr, der künftig als Sportplatz dient.

Im Zweiten Weltkrieg zerfällt der mühsam aufgebaute Verein. 1946 erfolgt die Neuauflage unter dem späteren Ehrenvorstand Sebastian Karl. Karl lebte in demselben heute 300 Jahre alten Haus wie der jetzige Vereinsvorstand Karim Schneider. Er heiratete die Enkeltochter Karls. So schloss sich für den ATSV der Kreis.

Kuriose Ereignisse und Erfolge

Ein kurioses Erlebnis gab es im Jahr 1957: Das Heimspiel gegen den SV Sinzing musste nach zehn Minuten abgebrochen werden. Der Grund: Die Sinzinger hatten zwei Bälle in die Naab geschossen und der ATSV keine weiteren Bälle zur Verfügung. Der Bayerische Rundfunk erfuhr von dieser Geschichte und spendete dem ATSV darauf mehrere Fußbälle.

Als größter Erfolg in der Vereinsgeschichte gilt der DFB-Pokal 1963, bei dem Kallmünz die 2. Mannschaft des SSV Jahn Regensburg mit 3:2 schlagen konnte. 1972 im Jahr der Olympischen Spiele in München wird unter Leitung von Eva-Maria Raab die Damengymnastik gegründet, im Jahr 1975 folgt die Herrengymnastik. Im gleichen Jahr schlägt dann die Stunde der Skifahrer. Der ATSV gründet die Skiabteilung. 1978 folgt die Volleyballabteilung unter Rudolf Söllner.

Das Festprogramm

  • Freitag, 19. Juli:

    17:30 Uhr Totengedenken am Friedhof, 18:30 Uhr Bieranstich ,19 Uhr Gewekiner Buam und Madln

  • Samstag, 20. Juli:

    Kallmünzer Jahr100Trail: Starts: 14 Uhr Bambini, 14:15 Uhr Kids-Run, 15 Uhr Hauptlauf (Junioren 2003 bis 1990, Masters 1989 bis 1969), Senioren 1968 und älter), 14:30 Uhr Kindernachmittag und Ausstellung Chronik, 17 Uhr Musikkapelle Dietldorf, 20.30 Uhr Showband Shark

  • Sonntag 21. Juli:

    Start ist am Sonntag um 8.30 Uhr mit dem Einholen der Festmutter mit Festdamen und Patenverein, 9 Uhr Einholen der Vereine, 9.30 Uhr Festgottesdienst als Feldgottesdienst, anschließend Frühschoppen mit der Musikkapelle Dietldorf, 13.30 Uhr Aufstellung zum Festzug, 1400 Uhr Festzug. Ab 15 Uhr ist Festausklang mit der Gruppe Breznsalzer.

  • Eintritt:

    Der Eintritt ist an jedem Tag frei.

1985 beginnt mit 19 Startern beim ersten Triathlon die Erfolgsgeschichte dieses Dauerbrenners. Am Biertisch hatten Wein und Federholzner die glorreiche Idee, diesen Triathlon zu starten. 1999 machen die Alten Herren von sich reden, als sie den für unmöglich gehaltenen Sieg mit 5:2 gegen den SSV Jahn Regensburg wahr machten. 2000 folgen der Kallmünzer Frühlingslauf und die Kickboxabteilung. Ab 2007 leitet Martin Meier für 12 Jahre die Geschicke des Vereins. Ab 2011 erscheint die Zumba-Bewegung in Kallmünz. Aktuell ist der Verein mit Bodyfit, Bodystyling, Callanetics, Power Hour und WorK.O.ut bestens aufgestellt.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht