MyMz
Anzeige

Kallmünz

Der Kallmünzer Bergfried ist jetzt wieder offen

Sie ist das Wahrzeichen des Marktfleckens und ein Muss bei einem Kallmünz Besuch.
Stephan Neu

Bürgermeister Ulrich Brey öffnet den Bergfried. Foto: Stephan Neu
Bürgermeister Ulrich Brey öffnet den Bergfried. Foto: Stephan Neu

Kallmünz.Die Einheimischen sind stolz auf ihre Burg, von der man weit ins Naabtal blicken kann. Allerdings war dieses Vergnügen lange Zeit getrübt. Der Bergfried war fast fünf Jahre gesperrt, da immer wieder Steine herunterbröckelten und er die letzten Jahre aufwendig saniert wurde. Nun sind die Arbeiten abgeschlossen und Bürgermeister Ulrich Brey sperrte den Bergfried im Beisein der Seniorinnen und Senioren des Marktes wieder auf. Der Aufstieg zur Burg war gerade für die älteren Bewohner beschwerlich und viele waren schon lange nicht mehr auf ihrer Burg. So organisierte das Seniorenforum um Josef Hartung einen Fahrdienst zu Kallmünz‘ Wahrzeichen. Ebenfalls wurde in dieser Zeit die Burgturmplattform auf der Burg hergerichtet und der Parkplatz in der Eicher Straße angelegt, erzählte Brey. Auf der Burg ließ Burgenführer Dietmar Schmid, gewandet in eine Landsknechtskluft aus dem 15. Jahrhundert, die Vergangenheit der Burg lebendig werden. Die Kallmünzer Seniorinnen und Senioren werden ihn auch in guter Erinnerung behalten. Der Bergfried ist nun rund um die Uhr geöffnet und kostenlos begehbar. (lsn)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht