MyMz
Anzeige

Kallmünzer Schüler erforschen die Natur

Das Naturmobil besuchte die Kinder. Sie untersuchten die Tiere im Gewässer, die Heckenpflanzen und die Wiesen.

  • Die Schüler entdeckten die Welt der Natur. Foto: Schule
  • Die Kinder erforschen die Pflanzen unter dem Binokular. Foto: Schule
  • Die Schüler erforschten die Tiere im Gewässer. Foto: Schule
  • Das Naturmobil besuchte die Schule. Foto: Schule

Kallmünz.Fast zwei Wochen lang machte das Naturmobil an der Laßleben-Schule in Kallmünz Station. Viele Klassen waren als Natur-Detektive unterwegs. Tiere im Gewässer und im Erdboden, Pflanzen und Tiere in der Hecke und Wiese waren die spannenden Themen für die Schüler. Mit Tieren im Gewässer beschäftigten sich die vierten und sechsten Klassem: Bewaffnet mit Kescher und Eimer marschierten die Schüler zum Badeplatz an der Naab und kamen mit reicher Beute wieder zum Naturmobil zurück. Wasserläufer, Flusskrebse, Jungfische, Schnecken, Eintagsfliegenlarven, Gelbrandkäfer und Blutegel wurden unter dem Binokular genau betrachtet und fotografiert.

Schüler lernen Wiesensalbei kennen

Anschließend wurden die Tiere wieder an die Naab zurückgebracht. Die zweiten Klassen sammelten, zeichneten und erforschten Heckenpflanzen rund um das Schulgebäude, die sie anschließend im Naturmobil mit Stereomikroskopen untersuchen durften.

Begeistert machten sich die Erstklässler auf den Weg zu einer nahe gelegenen Wiese. Dort wurde nach Anleitung fleißig gesammelt und anschließend ein Wiesenbild gelegt. Danach wurden bestimmte Pflanzen gesucht und mit der Lupe untersucht. Sie lernten unter anderem die Kartäuser -Nelke und den Wiesensalbei kennen, die es woanders nicht mehr so oft gibt. Auch Tiere wie Spinnen, Ameisen und Heuschrecken, aber auch Blattläuse und Raupen wurden in der Becherlupe gefangen und genau betrachtet. In Gruppen buddelten die dritten Klassen Kleingetier aus, betrachteten es unter der Becherlupe und dem Binokular.

Das Naturmobil als mobile Umweltstation

Das Naturmobil des Bund Naturschutzes ist eine mobile Umweltstation, eingerichtet für umweltpädagogische Veranstaltungen mit Schulklassen und Gruppen jeden Alters. Es ist ein großer umgebauter Wohnanhänger, der alles enthält, was notwendig ist, um die Umwelt zu untersuchen und kennen zu lernen. Das Naturmobil kommt zu der einladenden Gruppe vor Ort und ermöglicht vielfältige Naturerlebnisse für bis zu 26 Personen. Die Wiesen, die Hecken, die Wälder, die Wassergeld, das Erd-Reich und der Biber sind auch Themen des Naturmobils. Auch Experimente zu Energie und Klimawandel gibt es.

Das Ziel des Naturmobils ist es, dass die Kinder die Natur selbst erleben und erforschen. Mit dem Naturmobil ist es möglich, den Lebensbereich vor Ort zu untersuchen und so das Verantwortungsbewusstsein für die Natur vor der eigenen Haustür zu stärken.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht