MyMz
Anzeige

Kommunalpolitik

Der Kreisel soll bepflanzt werden

Bei der Bürgerversammlung in Köfering werden zahlreiche Themen angesprochen, auch der Neubau eines Kindergartens.
Von Josef Eder

In den vergangenen Tagen wurde der Kreisel an der B 15 fertiggestellt. Fotos: Eder
In den vergangenen Tagen wurde der Kreisel an der B 15 fertiggestellt. Fotos: Eder

Köfering.Der Kreisel an der B15, der in den vergangenen Tagen fertiggestellt wurde, soll im kommenden Frühjahr gärtnerisch gestaltet werden. Der Obst- und Gartenbauverein und die Dorfgemeinschaft werden deswegen angesprochen. „Wenn alle zusammen helfen, dann ist die Aktion in kürzester Zeit beendet“, verdeutlicht erster Bürgermeister Armin Dirschl bei der Bürgerversammlung vor circa 60 Zuhörern im Gasthaus „Zur Post“. Mit circa 350 000 Euro schlägt der Kreisel im Gemeindehaushalt zu Buche.

Auch das Gemeindewappen soll am neuen Entree des Ortes die Aufmerksamkeit der Kraftfahrer erwecken. Zweiter Bürgermeister Manuel Hagen hat bereits seine Vorstellungen in einer der letzten Sitzungen dem Gemeinderat präsentiert. Bei der Diskussion wurden Verkehrsprobleme angesprochen, insbesondere die Geschwindigkeit. Bürger plädierten für mehr Radarkontrollen und für das Einschlagen von Straßennägeln bei der Kirche.

Durchfluss unterdimensioniert

Zur Sprache kam auch der Astablageplatz, der zu klein sei. Angesprochen wurde auch, dass der Durchfluss bei der Brücke in der Schulstraße unterdimensioniert sei. Die Schlammablagerungen würden den Ablauf mindern. Das Durchtreiben weiterer Rohre scheitere an den Brückenwiderlagern.

Der gemeindliche Haushalt 2018 ist mit 5,98 Millionen Euro angesetzt. Die Zuführung vom Verwaltungs- zum Vermögenshaushalt sowie die Gewerbesteuer sind vorsichtig kalkuliert. Das Rechnungsergebnis ist immer höher. Die Betriebskostenumlage zum Abwasserzweckverband Pfattertal (AZV) beträgt 60 000 Euro. Die erwartete Förderung für die offene Ganztagsschule beträgt 600 000 Euro. Die Baukosten betrugen für 2017/18 circa 2,3 Millionen Euro. Der Schuldenstand beträgt 796 882 Euro, das sind pro Kopf 295 Euro, ohne Anteile aus AZV und Schulverband MS Alteglofsheim.

Im Rückblick berichtete Dirschl von den Bauleitplanungen Waldbreite I und II. Derzeit wird die Erschließung über die B 15 geklärt (bzw. Südspange). Für Strassäcker West ist sie abgeschlossen. Für Strassäcker Ost I und II sowie die Erweiterung Weiherbreite wurde der Aufstellungsbeschluss gefasst, der Wohnflächenbedarfsnachweis erstellt und der Vorentwurf genehmigt.

Beim Ehrenamtsabend wurde erstmals ein Preis für die Jugend vergeben.

Der Kindergarten bei Egglfing steht in der Planung für 2019.
Der Kindergarten bei Egglfing steht in der Planung für 2019.

Nahezu fertig ist Strassäcker West mit barrierefreiem, rollstuhlgerechten Wohnen. Für die Feuerwehr wurde für 460 000 Euro ein Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) 20 angeschafft. Die Straßenbeleuchtung auf LED (150 000 Euro) umgestellt.

Beim AZV werden die Schulden kontinuierlich abgebaut. Sie betragen derzeit 25,02 Millionen Euro. 2017 wurden 1,34 Millionen getilgt, die Zinsbelastung beträgt 0,91 Millionen Euro.

Für 2018 gibt es keine Investitionskostenumlage. Im Jahre 2019 wird sie 300 000 Euro betragen. Die Betriebskostenumlage (Straßenentwässerung) sinkt von 83 020 auf 58 844 Euro. Ein Generalentwässerungsplan für das gesamte Netz wurde aufgestellt. Hier wurde die Hydraulik des Kanalnetzes (Überstau), Schmutzfracht (Nachweis der Mischwasserentlastungen) und die Regenrückhaltung berechnet. Köfering wird die Maßnahmen, jedoch nicht vordringlich, umsetzen. Rückhalteräume sind vorhanden. Jedoch müssen noch einige gebaut werden. Hier ist die Umsetzung manchmal schwierig. Folgende Rückhaltebecken oder -teiche werden noch benötigt: 40 m für die obere Weinbergstraße an der Pfatter oder dem Augraben und 80 m am Lohgraben für das bestehende Baugebiet in Egglfing. In den Planungen 2019 steht ein neuer Kindergarten.

Problem mit Baumaßnahme

Bereits dreimal wurde die Baumaßnahme Dorfmitte ausgeschrieben. Bisher gab es kein Interesse der Firmen zur Abgabe eines Angebots. Der Wertstoffhof soll 2019 erweitert werden. Außerdem geplant sind das Bauleitplanverfahren „Am Schlossweg“ – öffentlich geförderter Wohnungsbau, das Bauleitplanverfahren „GE Waldbreite II“ und „Weiherbreite Erweiterung; ebenfalls Thema ist das Deckensanierungsprogramm Buchenstraße, die Ansiedlung eines Seniorenwohnheimes (Vorverträge in Aussicht), die Ortsumfahrung Niedertraubling und „Südspange“ R30. Wasserrechtlich soll das Retensionsvolumen erhöht werden.

Derzeit wohnen 2701 Menschen in Köfering, davon haben 554 eine ausländische Staatsbürgerschaft. Insgesamt sind es 44 Nationalitäten. Geburten gab es 24, Sterbefälle 21.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Regensburg lesen Sie hier!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht