MyMz
Anzeige

Natur

OGV Lappersdorf hat neu gewählt

Karlheinz Thür ist weiter Vorsitzender. Er hat jetzt eine neue Stellvertreterin.
Von Josef Dummer

Reiche Apfelernte im letzten Jahr auf der Streuobstwiese Foto: Dummer
Reiche Apfelernte im letzten Jahr auf der Streuobstwiese Foto: Dummer

LAPPERSDORF.Frohe Nachricht aus der Jahresversammlung des OGV Lappersdorf: Der seit 17 Jahren dem Verein vorstehende Karlheinz Thür macht weiter. Bei den Neuwahlen hat er sich für eine weitere Legislaturperiode zur Freude der knapp 70 Mitglieder im Pfarrheim wieder zur Verfügung gestellt. Schon vor vier Jahren hatte er seinen Rücktritt ankündigt und seitdem einen Nachfolger gesucht.

Gefunden hat er allerdings mit Gabi Süß jetzt eine Stellvertreterin, nachdem dieser Posten seit einiger Zeit verwaist war. Schriftführerin bleibt weiter seine Ehefrau Rita Thür und Kassiererin Karin Kagerer. Zu Beisitzern wurden gewählt: Christa Brückl, Erich Dürmeier, Stefan Delazer, Josef Ellinger, Bernhard Frahsek, Marianne Rustler und Martin Winter. Das Amt des Gerätewarts übernimmt weiterhin der Vorsitzende Thür selbst, Kassenprüfer sind Willi Hintermeier und Werner Beck.

Wahlleiter Hans Todt freute sich über den schnellen Wahlvorgang. „Das geht aber nur, wenn es immer wieder Leute gibt, die ihre Interessen unterordnen und sich für die Gemeinschaft einsetzen“, sagte der Alt-Bürgermeister. Der alte und neue Vorsitzende Thür meinte: „Ich wollte den Verein nicht sterben lassen, aber hoffentlich findet sich ein Nachfolger beim nächsten Mal.“

Schriftführerin Thür blickte auf die Veranstaltungen des abgelaufenen Vereinsjahres zurück und erinnerte an viele Gartenaktionen und an eine Fahrt in den Bayerischen Wald sowie an die Mehrtagesfahrt nach Slowenien. Für die große Hilfe bei der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung bedankte sie sich bei Franz Grasse vom OGV Kareth.

Viel Arbeit hatte im letzten Herbst das Pressteam, das wegen der reichlichen Ernte 2000 Liter Apfel-, 800 Liter Quitten- und 400 Liter Traubensaft gepresst hat. Kassenprüfer Willi Hintermeier bestätigte auf humorvolle Weise die von der Kassiererin Karin Kagerer vorgelegten trockenen Zahlen des Kassenberichts. Dabei lobte Hintermeier die ehrenamtliche Leistung der gesamten Vorstandschaft mit Karlheinz Thür an der Spitze.

Dieser hoffte auf die weitere Unterstützung der insgesamt 220 Mitglieder beim OGV Lappersdorf und bedankte sich beim Markt Lappersdorf für die Unterstützung und die Bereitstellung des Pressraums. Weiter stellte er das diesjährige, von der Vorstandschaft schon ausgearbeitete Jahresprogramm vor, das „für jeden etwas“ bieten soll.

Als Höhepunkte sind heuer eine Wanderung auf dem Todesmarschweg in Schwaighausen am 6. Juni mit Ortsheimatpfleger Bernhard Frahsek geplant, ebenso eine Vereinsfahrt zum Achensee und eine Mehrtagesfahrt nach Dresden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht