MyMz
Anzeige

Vereine

SpVgg-Fußballer sind zufrieden

Die Abteilung des Hainsackerer Sportvereins bestätigte Dieter Schmid als Vorsitzenden. Die Sport-Bilanz fällt positiv aus.
Von Josef Dummer

Die Jugendarbeit hat bei der SpVgg Hainsacker einen großen Stellenwert. Foto: Josef Dummer
Die Jugendarbeit hat bei der SpVgg Hainsacker einen großen Stellenwert. Foto: Josef Dummer

Lappersdorf.Bei der Jahresversammlung der Fußballer von der SpVgg Hainsacker wurde die bisherige Abteilungsführung einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Der wiedergewählte Abteilungsleiter Dieter Schmid, der damit sein 20-jähriges „Dienstjubiläum“ feiern kann, appellierte mit dem Slogan „Wir sind der Verein!“ an alle Mitglieder, auch zukünftig in allen Belangen eng zusammenzurücken und die familiäre und freundschaftliche Atmosphäre im Verein beständig zu pflegen.

In seinem Jahresbericht blickte Schmid auf vielfältige Aktivitäten auf und neben dem Fußballplatz zurück. Neben einigen sportlichen Höhepunkten stellte er vor allem den Besuch eines Länderspiels mit 150 Personen aus dem Jugendbereich sowie zahlreiche gesellschaftliche Ereignisse heraus. Schmid lobte in seinem Bericht besonders die technische Arbeitsgruppe um Manfred Müller, die erneut zahlreiche Projekte rund um das Waldsportgelände in Angriff nehmen konnte. So habe das Team unter anderem die Sanierung der Bewässerungsanlagen abgeschlossen. Die Investitionen der Abteilung, einschließlich der Anschaffung eines Rasenstriegels, wurden vom Bauförderverein mit einem Zuschuss von 3500 Euro bedacht, wofür sich der Abteilungsleiter ausdrücklich bedankte. „Mit über 50 ehrenamtlichen Mitarbeitern ist die Fußballabteilung bestens aufgestellt“, zollte Schmid seiner Funktionärs- und Helferschar ein großes Lob.

Bezirksliga-Team ist souverän

Im sportlichen Bereich nannte er die Erfolge der A-Senioren-Spielgemeinschaft, die mit der Hallenkreis- und Bezirksmeisterschaft zwei Titel einheimste. Im Rahmen eines Interviews mit Trainer Günter Brandl und Kapitän Stefan Hegerl wurde auch das Spieljahr der 1. und 2. Mannschaft beleuchtet. Während das Bezirksliga-Team den Klassenerhalt recht souverän meistern konnte, musste die „Zweite“ nachsitzen und konnte das Saisonziel schließlich doch noch über die Relegation erreichen.

Weniger Jugendliche

  • Anzahl:

    Jugendleiter Josef Edlbauer berichtete von 45 Kindern und Jugendlichen im Trainings- und Spielbetrieb.

  • Rückgang:

    Der Rückgang der Spielerzahlen ist derzeit stark zu spüren, nachdem zuletzt zehn Spieler des Jahrgangs 1999 in den Aktivenbereich wechselten.

  • Zuwachs:

    Im Bereich der G-Jugend gibt es aber wieder großen Zulauf.

Auch in der laufenden Saison wird der Ligaerhalt in einer starken Kreisklasse für die „Zweite“ wohl nur über den Weg einer Relegation möglich sein. Trainer Brandl lobte die Leistungen seines Teams, das sich zur Winterpause auf einen hervorragenden 4. Tabellenplatz in der Bezirksliga geschoben hat. Besonders die angestrebte Integration der Juniorenjahrgänge 1998 und 1999 in den Herrenbereich sei bestens gelungen, und so wurden heuer bereits 14 Spieler in der Bezirksliga eingesetzt, die schon im eigenen Jugendbereich der JFG aktiv gewesen sind. Die sportliche Bilanz wurde von Dieter Schmid noch mit einem Hinweis auf die Schiedsrichter der SpVgg ergänzt. Auch in diesem Bereich sei die Abteilung mit Marius Heerwagen und Florian Islinger (Landesliga), beide auch im Lehrstab der SR-Gruppe engagiert, Heiner Islinger, Sven Attermeyer und Jannick Machander sehr gut aufgestellt.

In seinem Rückblick auf die gesellschaftlichen Veranstaltungen des Fußballjahres nannte Schmid das Fest „Rund um d’ Sau“, organisiert von Reinhard Engl, Ernst Zirngibl und Klaus Gleißl, den Rosenmontagsball der Fußballer im Landgasthof Prößl, den „Oldie-Cup“, ein Fußballhallenevent für Jung & Alt mit gemischten Teams sowie weitere Festivitäten wie eine „Osterhasenparty“ im Sportheim und die Weihnachtsfeier .

Gespräch mit der BFV-Spitze

Im Oktober letzten Jahres kam die Verbandsspitze, unter anderem mit BFV-Vize-Präsident Robert Schraudner und Geschäftsführer Jürgen Igelspacher zum Vereinsdialog im Zuge der Kampagne „Pro Amateurfußball“ nach Hainsacker. „Hierbei konnten wir ein sehr gutes Gespräch auf Augenhöhe führen“, urteilte Abteilungsleiter Schmid, der sich am Schluss seiner Ausführungen ganz besonders für die Arbeit des Sporttreff-Teams um Alexandra und Klaus Gleißl bedankte. Dem schloss sich auch der Vorsitzende Dr. Bernd Wolfrum in seinem Grußwort an, um zugleich die vielfältigen Aktivitäten der Fußballabteilung auf und neben dem Fußballplatz herauszustellen. Als sportliche Erfolge hob Jugendleiter Josef Edlbauer den Meistertitel der A1-Junioren in der Kreisliga und den damit verbundenen Aufstieg in die Bezirksoberliga hervor.

Sport

Ein Sportverein mit Ambitionen

Die SpVgg Hainsacker beschloss Satzungsänderungen und eine Beitragsanpassung. Der Kassier warnt vor rückläufigen Einnahmen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht