MyMz
Anzeige

Handel

Marktbesucher trotzen tapfer dem Regen

Der Marktsonntag in Schierling litt ein wenig unter schlechtem Wetter. Alle Angebote in Gebäuden aber waren sehr gut besucht.
Von Fritz Wallner

Die „Gennßhenkher-Würscht“ waren auch bei der politischen Prominenz begehrt. Foto: Fritz Wallner
Die „Gennßhenkher-Würscht“ waren auch bei der politischen Prominenz begehrt. Foto: Fritz Wallner

Schierling.Am Marktsonntag ließen sich viele Besucher auch durch den Regen nicht schrecken und wanderten durch den Ortskern Schierling. Doch die Flaniermeile wies diesmal Lücken auf, denn sowohl Schausteller als auch einzelne Vereine hatten sich vom Regenradar abschrecken lassen und ihre Teilnahme abgesagt. Dafür waren alle Indoor-Angebote stark besucht.

Der Photoclub bot im alten Schulhaus die Jahresausstellung mit kunstvollen und kreativen Werken an. Im Rathaus gab es über 40 große Fotos vom Festzug anlässlich des 150. Gründungsfestes der Feuerwehr zu bestaunen.

Blaskapelle spielte auf

Die Schierlinger Doafmuse, die Blaskapelle „Schirelinga“ und die Jagdhornbläser spielten auf, wenngleich sie das eigentlich geplante gemeinsame Standkonzert nicht bestreiten konnten. Die Doafmuse hatte sich unter einen Pavillon geflüchtet, so dass ihre Musik zwar zu hören, die Musikanten aber nicht zu sehen waren.

Die Mitglieder des OGV hatten im Vorfeld kunstvolle Kränze gebunden, und die Damen am Stand waren mit ihrem Verkaufserfolg sehr zufrieden. „Wir haben unsere Unkosten gedeckt!“, sagte Hans-Peter Stöckl, der stellvertretende Vorsitzende des Vereins für Heimatpflege, dessen Gruppe der „Gennßhenkher“ wacker die Würscht nach einem ganz alten Rezept feilbot.

Im Autohaus Astaller gab es die Replik des ersten Autos der Welt zu bestaunen, bei Moden Schweiß deckten sich alle Generationen mit Bekleidung für den Herbst und Winter ein, und beim Labertaler Fachmarkt nutzten Hunderte die Chance auf einen satten Marktrabatt.

Steckerlfisch schmeckte

Im Ortskern warben die politischen Parteien für ihre Ziele. Es gab außerdem Steckerlfisch, Käse vom Laib, das Team der Marktbücherei verkaufte aussortierte Bücher und im Rathaus-Obergeschoß zeigten die „Lustigen Maschen“ ihr Können. „Man muss halt damit rechnen, dass es irgendwann auch einmal regnet beim Markt“, sagte eine Besucherin und stellte fest, dass die Schierlinger bislang eigentlich immer Glück mit dem Wetter hatten.

Weiterführende Links:

Weitere Nachrichten und Berichte aus Regensburg lesen Sie hier.

Die wichtigsten Informationen des Tages direkt auf das Mobilgerät: Mit MZ und WhatsApp bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht