MyMz
Anzeige

Mintraching

1000 Euro für die „Sea Eye“ gespendet

Der Flüchtlingshelferkreis der katholischen Pfarrgemeinde Mintraching organisierte einen Vortrag mit Referent Dr. Wilfried Schnappauf, einem Mitbegründer des Regensburger Vereins „Sea Eye“.
Josef Steimmer

Erwin Drexler, Pfarrer Klaus Beck und Dr. Wilfried Schnappauf bei der Scheckübergabe. Foto: Josef Steimmer
Erwin Drexler, Pfarrer Klaus Beck und Dr. Wilfried Schnappauf bei der Scheckübergabe. Foto: Josef Steimmer

Mintraching.Das Interesse der Mintrachinger Bürger war sehr groß, der Pfarrsaal war fast voll besetzt. Dr. Schnappauf berichtete stolz von den über 14 000 Flüchtlingen, an deren Rettung sein Verein seit dem Jahr 2016 beteiligt war. Er erwähnte aber auch die tausenden von Menschen, die jedes Jahr bei der Flucht über das Mittelmeer ertrinken. Schnappauf kritisierte in diesem Zusammenhang die immer größer werdenden Schikanen durch EU-Staaten, allen voran derzeit Italien. „Da werden Rettungsschiffe an Ketten gelegt oder die Einfahrt in Häfen verweigert“, berichtete er. Die Hilfeleistungen würden dadurch stark eingeschränkt. Doch der Verein lasse sich nicht von seinem Ziel der Menschenrettung abbringen. Dank großzügiger Spenden, die auch von der katholischen und evangelischen Kirche kommen, sei es bisher immer noch möglich, die hohen Betriebskosten der Rettungsschiffe zu schultern. „Es gibt glücklicherweise auch immer wieder besorgte Freiwillige, die ihre Freizeit opfern und die großen Gefahren auf sich nehmen, um Leben zu retten“, erzählte Dr. Schnappauf. Erwin Drexler, der Sprecher des örtlichen Flüchtlingshelferkreises in Mintraching, brachte seine Bewunderung für diese gelebte Nächstenliebe zum Ausdruck. Pfarrer Klaus Beck überreichte im Namen der Pfarrei einen Scheck über 1000 Euro und auch eine Spendensammlung vor Ort ergab eine stattliche Summe. (ljo)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht