MyMz
Anzeige

Aufführung

Theaterfreunde sind im Premierenfieber

„Herz ist Gold“ heißt das neue Stück der Mintrachinger Truppe. Die pfiffige Komödie spielt in den 20er-Jahren.
Von Josef Steimmer

Die Darsteller bei einer Probe auf der doppelstöckigen Bühne Foto: Josef Steimmer
Die Darsteller bei einer Probe auf der doppelstöckigen Bühne Foto: Josef Steimmer

Mintraching.Nach einem Jahr Pause wegen der 1250-Jahr-Feier Mintrachings betreten die Theaterfreunde wieder die Bühne im umgebauten Stadel von Johann Judenmann, der aufwendig restauriert zum „Theaterstodl“ umfunktioniert wurde. Seit dem Herbst 2018 laufen die Vorbereitungen für das Theaterstück „Herz ist Gold“. Premiere der Komödie in drei Akten von Steffi Kammermeier ist am Mittwoch, 29. Mai, um 19.30 Uhr. Die doppelstöckige Bühne haben wieder viele Helfer um Rudi Homeier umgebaut und umfangreich und originalgetreu hergerichtet. Die meisten Ausstattungsstücke stammen aus der Zeit, in der das Stück angesiedelt ist und sind zum Teil Leihgaben.

Die Regie übernimmt in bewährter Weise ebenfalls Rudi Homeier, der schon seit Wochen regelmäßig zusammen mit den Akteuren vor und auf der Bühne steht und probt.

„Herz ist Gold“ spielt in den 1920er Jahren. Die hohen Kosten des Weltkrieges und die immensen Reparationszahlungen an die Siegermächte treiben die Inflation in schwindelerregende Höhen. Da das Einkommen von Evi Spanner (Martina Weinzierl) nicht ausreicht, um sich und ihren Vater Jakob (Reinhard Lehner) durchzubringen, will sie ein paar Zimmer im alten Jagdschlössl vermieten. Ihr Vater hatte aber vor Jahren im Rausch sein Anwesen verpfändet. Ausgerechnet jetzt wollen die Erben (Marion Donhauser und Marion Homeier) die Schuld einfordern. Sie vermuten im Jagdschlössl auch noch einen versteckten Goldschatz und beginnen, möglichst unauffällig danach zu suchen. Auf der Suche nach einer Bleibe machen sich außerdem immer mehr Gäste im Anwesen breit.

Die weiteren Mitwirkenden sind Johann Fischer als Nachbar Florian Thalmeier, Rudi Homeier als Maurer Lenz Scheiblhuber, Andreas Heuberger als Molkereigeselle Waggi, Norbert Geser als Erfinder Ottfried Schnaggler, Renate Geser als Schwägerin Martha Hochacker, Christian Fischer als Hochstapler Gustl, Nicole Marchsreiter als Lora, die Verlobte von Gustl, und Lukas Dorfner als Wandermusiker Bertl. Annette Berr-Geser, Regina Homeier und Conny Schwarzer übernehmen die Aufgaben der Souffleusen.

Die Aufführungstermine sind täglich von Mittwoch, 29. Mai, bis Samstag, 1. Juni, und in der darauffolgenden Woche von Freitag, 7. Juni, bis Montag, 10. Juni, jeweils um 19.30 Uhr. Am Sonntag, 9. Juni, findet eine Zusatzvorstellung für Familien mit Kindern und die ältere Generation um 14.30 Uhr statt.

Hier gibt es Tickets

  • Vorverkauf:

    Der Kartenvorverkauf beginnt am Samstag von 9 bis 12 Uhr im Theaterstodl. Ab dem 20. Mai sind Eintrittskarten auch telefonisch unter (0 94 06) 21 94 erhältlich. Restkarten gibt es jeweils, wenn nicht vorher schon ausverkauft, an der Abendkasse. (ljo)

  • Ort:

    Der Theaterstodl befindet sich auf dem Anwesen von Johann Judenmann in der Siffkofenener Straße 14 in Mintraching.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht