MyMz
Anzeige

Sitzung

Flächen für Landwirte

Der Gemeinderat steht einem weiteren Kiesabbau kritisch gegenüber.

MÖTZING.Im Zuge der Fortschreibung des Regionalplans ist die Gemeinde insbesondere bei der Gewinnung und Sicherung von Bodenschätzen betroffen, denn es wurden größere Vorrang- und Vorbehaltsflächen für den Kiesabbau ausgewiesen. Der Gemeinderat griff das Thema in der jüngsten Sitzung auf. Es werden sehr viele landwirtschaftliche Flächen verbraucht, die auch nach der Kiesgewinnung nicht mehr zur Verfügung stehen. Große Wasserflächen können das Landschaftsbild negativ beeinträchtigen, außerdem könnte eine Insektenplage anstehen. Das Gremium war der Meinung, dass die Flächen auch nach der Kiesgewinnung wieder der Landwirtschaft zur Verfügung stehen müssen. Der Kiesabbau sollte deshalb so durchgeführt werden, dass die Flächen wieder verfüllt und anschließend auch wieder landwirtschaftlich genutzt werden können. Dies wird dem regionalen Planungsverband nun so mitgeteilt.

Die Energieagentur legte ein Angebot zur Erstellung eines Energiekonzeptes für das ehemalige Gemeindeamt Mötzing vor, Kostenpunkt für die Planung: 2856 Euro. Der Gemeinderat entschied sich gegen eine Konzepterstellung. Bürgermeister Reinhard Knott ließ bereits die Einstellung der Elektrospeicherheizung prüfen. Hier liegt ein hoher Verbrauch vor. Der Gemeinderat möchte jetzt die Nutzer des Hauses zum Sparen anhalten. Ansonsten müsste eine finanzielle Beteiligung gefordert werden.

Auf Empfehlung des Landratsamtes und des Kreisfachberaters werden öffentliche Blühflächen in Mötzing und Schönach angelegt. Die Kosten für das Saatgut belaufen sich auf 300 Euro. Die Gemeindeverbindungsstraße Dengling-Mötzing ist fast fertiggestellt und wird in Kürze wieder für den Verkehr freigegeben. Der Flutlichtstrahler beim FC Mötzing soll überprüft und neu eingestellt werden, da er Autofahrer blenden kann. (ltg)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht