MyMz
Anzeige

MÖTZING

Gemeinderat segnet Haushalt für 2018 ab

Rund drei Millionen Euro umfasst der Haushalt 2018.

MÖTZING.Nach wie vor ist die Gemeinde schuldenfrei. Kämmerer Christian Blümel stellte dem Gemeinderat den Haushalt 2018 vor. Dieser schließt im Verwaltungsteil mit 1,9 Millionen Euro, im Vermögensteil mit 1,1 Millionen Euro. Kreditaufnahmen sind nicht vorgesehen. Die Schlüsselzuweisung beträgt 531 148 Euro. Aus den Rücklagen sollen in diesem Jahr 0,7 Millionen Euro entnommen werden. Dem steht Grunderwerb in fast derselben Höhe gegenüber. Zu den weiteren Ausgaben zählen die Brückensanierungen, die Katasterneuvermessung in Dengling, die Sanierung der GVS Dengling-Mötzing und die Aufwendungen für den Kindergarten. Die Rücklagen betrugen Ende 2017 rund 2,7 Millionen Euro. Der Gemeinderat stimmte einstimmig zu.

Beim bisherigen Breitbandausbau wurden strukturelle Probleme festgestellt. Bei diesem schwierigen Thema ist die Gemeinde als Auftraggeber häufig kein gleichwertiger Gesprächspartner für die in der Regel überregionalen Anbieter. Hilfe und Unterstützung soll es durch die Gründung einer Gigabitgesellschaft geben. Ziel ist es, den Breitbandausbau auf eine breitere Basis zu stellen und professioneller auf dem Markt agieren zu können. Dem Gemeinderat wurde eine Vereinbarung mit der Laaber-Naab Infrastruktur GmbH vorgelegt.

Bei der Auftaktveranstaltung zur Dorferneuerung Mötzing-Schönach wurde ein Dorferneuerungsseminar vorgestellt. Dieses findet am 29. und 30. Juni im Kloster Kostenz in Perasdorf statt. Bisher haben sich acht Bürger gemeldet. Vom Gemeinderat haben Stefan Gogolok und Wolfgang Hausladen zugesagt. (ltg)

Beschluss

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht