MyMz
Anzeige

Pfarrfasching

Viele Ideen für flotte Verkleidungen

In St. Michael sorgte Alleinunterhalter Hubert für die Musik.

Die Hexenrunde beim Pfarrfasching  Foto: Harteis
Die Hexenrunde beim Pfarrfasching Foto: Harteis

Neutraubling.Zum neunten Mal in Jahresfolge unterhielt Hubert Zellmer die Gäste des Pfarrfaschings heuer mit musikalischen Leckerbissen, und aufgrund seines Erfolgs wohl auch im kommenden Jahr – Pfarrer Josef Weindl fragte gegen 1 Uhr nachts die noch zahlreich anwesenden Faschingsfreunde nach der Meinung und erhielt breite Zustimmung für das Jubiläumsengagement. Mehr als 150 ausnahmslos ideenreich maskierte Besucher nahmen die Einladung der Pfarrei zu dem Faschingsvergnügen wahr, noch mehr junge Leute als schon in den Vorjahren. Entsprechend jugendlich schwungvoll wählte Alleinunterhalter Hubert die Musik, und die Tanzfläche war fast ständig dicht bevölkert. Die Stimmung war auch in den hintersten Reihen des Pfarrsaals heiter und beschwingt, unweit der Bar, die wieder von den Ministranten mit allerhand geistigen Getränken unterhalten wurde. Zwischen den Tanzrunden wurden mehrere Auftritte mit Aufmerksamkeit und Beifall bedacht. Zunächst sorgte die Saturnalia mit ihrer Jugendabteilung und dem Kinderprinzenpaar für die Balleröffnung, nicht viel später wurde vor der Bühne Platz gemacht für ein Remake von Abba mit einigen ihrer bekannten Songs. Der neue Kirchenpfleger Reinhard Raith spielte dabei Moderator, wie auch danach bei der Maskenprämierung zusammen mit Pfarrer Weindl.

Auch hier sahnte die Abba-Crew mit dem 1. Preis ab. Die Auswahl fiel der Jury wegen der Vielzahl von kreativ gestalteten Verkleidungen nicht leicht. Die in vorderster Reihe mit Funktionen betrauten Personen der Pfarrei wurden in einer schaurigen Hexenrunde von Laudamus-Chorsängerinnen mit einer Zauberkugel nach ihren Wünschen befragt, und gar ein Zaubertrank gereicht, der ihnen die Kraft zur Realisierung schenken sollte.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht