MyMz
Anzeige

Verkehr

Mit Schlagring und Schildkröte unterwegs

Kuriose Kontrolle der Regensburger Polizei. In einem Auto auf der A3 verbarg sich ein Arsenal an verbotenen Gegenständen.

Am Montagnachmittag kontrollierten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Regensburg den 46-jährigen Mann auf der Autobahn A3 Foto: Jens Wolf/ZB/dpa
Am Montagnachmittag kontrollierten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Regensburg den 46-jährigen Mann auf der Autobahn A3 Foto: Jens Wolf/ZB/dpa

Nittendorf.Einen kuriosen Fall meldet die Verkehrspolizei Regensburg. Ein Mann war mit seinen Kindern und einer bedrohten Schildkrötenart, mehreren Feuerwerkskörpern und einem Schlagring und weiteren illegalen Dingen in seinem Auto unterwegs. Am Montagnachmittag kontrollierten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Regensburg den 46-jährigen Mann auf der Autobahn A3, als er mit seinen beiden Kindern in Fahrtrichtung Nürnberg unterwegs war. Im Auto fand die Polizei: Eine vom Aussterben bedrohte Sumpfschildkröte, eine größere Anzahl von „nicht zugelassenen und nicht konformitätsbewerteten Feuerwerkskörpern“, einen Schlagring sowie einen Elektroschocker ohne Prüfzeichen. Die Schildkröte wurde sichergestellt und nach Rücksprache mit dem Landratsamt Regensburg vorübergehend an eine Tierärztin zur Betreuung und Pflege übergeben. Ebenso wurden die Feuerwerkskörper sowie die verbotenen Waffen sichergestellt. Nachdem der 46-Jährige in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat, wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Regensburg eine „Sicherheitsleistung“ erhoben und der Mann im Anschluss entlassen. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen eines Verstoßes nach dem Bundesnaturschutzgesetz sowie wegen Verstößen nach dem Sprengstoff- und Waffengesetz.

Weitere Nachrichten und Berichte aus Regensburg lesen Sie hier.

Die wichtigsten Informationen des Tages direkt auf das Mobilgerät: Mit MZ und WhatsApp bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht