MyMz
Anzeige

Gemeinschaft

Das Bürgerfest sorgte für viel Applaus

Ganz Obertraubling war zwei Tage lang auf den Beinen. Viele Vereine halfen mit und sorgten so für jede Menge Attraktionen.
Von Petra Schmid, MZ

Zwei Tage lang feiert Obertraubling sein Bürgerfest. Rund um den Rathausplatz und der Kirche haben die Vereine Holzbuden und kleine Zelte aufgestellt - viele helfen an diesem Samstag und Sonntag mit. Reporterin Petra Schmid ist dabei und hat Impressionen festgehalten.

Obertraubling.Rund um den Rathausplatz und um die Kirche wurde am Wochenende in Obertraubling Bürgerfest gefeiert. Die Bürger der Großgemeinde konnten zwischen den vielen Buden, kleinen Pavillons und Verkaufsständen flanieren und die eine oder andere Köstlichkeit probieren oder ihre Geschicklichkeit und Treffsicherheit beispielsweise beim Dart, Schießen oder Dosenwerfen testen.

Freilich wurde es erst einmal offiziell, als Bürgermeister Rudi Graß das Bürgerfest auf der Bühne gegenüber dem Rathaus eröffnete. Es sei eine schöne Tradition, das Obertraublinger Bürgerfest, das Altbürgermeister Alfons Lang aus der Taufe hob, gemeinsam zu eröffnen. Den Startschuss zum gemeinsamen Feier von Jung und Alt würden die Böllerschützen der Gemeinde geben. Er freue sich schon wie alle Besucher des Bürgerfestes darauf, von den Standlbetreibern verwöhnen und unterhalten zu lassen.

Freude über Freunde aus Dobrany

Neben der üblichen Politprominenz war besonderer Besuch zum Bürgerfest angereist. Die Bürgermeister aus Dobrany, Martin Sobotka und Lenka Tomanova, kamen extra zum Bürgerfest. Die Gäste aus der tschechischen Partnergemeinde zogen die Blicke der Besucher auf sich, denn sie trugen die Tracht ihrer Heimatgemeinde. Für die Obertraublinger hatten sie eine kleine Überraschung dabei: ein Fass Bier aus Dobrany. So kamen die Bürgerfestgäste nicht nur in den Genuss, ein Freibier aus dem Fass, das Bürgermeister Graß gekonnt anzapfte, zu bekommen, sondern konnten später auch noch tschechisches Bier testen.

Unter den vielen Menschen, die sich die offizielle Eröffnung, zu der die örtliche Blasmusik aufspielte, nicht entgehen lassen wollte, waren auch die drei Ehrenbürger Obertraublings zu finden. Freilich war Ortheimatpfleger Pius Detterbeck mit seiner Kamera „bewaffnet“ und machte den einen oder anderen Schnappschuss für seine nächste Fotoausstellung. An Fotomotiven mangelte es dem Ortsheimatpfleger auf keinen Fall. Der Auftritt des extra für das Bürgerfest zusammengestellten Generationschors – 60 Sänger unter der Leitung von Marcus Weigl – fand viel Applaus. In der umgedichteten „Vogelhochzeit“ wurde die Obertraublinger Prominenz ein wenig auf die Schippe genommen.

Hip-Hop und Graffiti-Kunst

Ebenso begeistert waren die Zuhörer über die Realschulband und all die anderen Gruppen, die zum Bürgerfest auf den einzelnen Bühnen aufspielten. Es gab noch drei weitere Premieren beim diesjährigen Bürgerfest: Ein Seifenkistenrennen fand statt, das von den Pfadfindern organisiert worden war. Auf dem Programm standen auch Hip-Hop und Graffiti-Kunst, die auf den Wänden der Unterführung zum Bahnhof zu sehen war. Initiatorin waren Jugendpflegerin Christina Weigl gemeinsam mit ihren Schützlingen und engagierten Eltern.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht