MyMz
Anzeige

Neuwahlen

FU: Stierstorfer bleibt an der Spitze

Neu gewählt wurden bei der Jahresversammlung der Frauenunion Pfatter zwei stellvertretende Vorsitzende.
von Hans Biederer

Die neu gewählte Vorstandschaft mit Sylvia Stierstorfer (links im Bild) und Bürgermeister Jürgen Koch. Foto: Biederer
Die neu gewählte Vorstandschaft mit Sylvia Stierstorfer (links im Bild) und Bürgermeister Jürgen Koch. Foto: Biederer

Pettendorf.Sylvia Stierstorfer (MdL) bleibt an der Spitze der Frauenunion Pfatter. Sie wurde bei den Neuwahlen im Rahmen der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Hanauer einstimmig für weitere zwei Jahre im Amt der Vorsitzenden bestätigt. Ihre langjährige Stellvertreterin Angela Hecht gab jedoch den Posten ab.

Trotz des geheimen und schriftlichen Wahlvorgangs konnte Wahlleiter Jürgen Koch sämtliche neuen Ämter zügig besetzen. Neben der kandidierenden Vorsitzenden Sylvias Stierstorfer stellte sich Hildegard Rinner als Stellvertreterin zur Verfügung. Als weitere Stellvertreterin rückte Birgit Groß nach. Sie war lange Jahre als Beisitzerin tätig. Keine Neuerungen gab es bei der Wiederwahl der Schatzmeisterin Lisa Fischer und der beiden Schriftführerinnen Karin Fleßler und Birgit Lichtinger. Als Beisitzerinnen fungieren Margit Althapp, Mirela Braun, Hannelore Weikenstorfer, Brigitte Böhm und Eva Koch. Aufgrund der Mitgliederzahl von 132 mussten insgesamt jeweils 14 Delegierte und deren Vertreter gewählt werden.

Viele Veranstaltungen geplant

Elisabeth Allmeier, die sich als Ersatzdelegierte wählen ließ, fragte an, welche Funktionen Delegierte ausüben müssten. Hierzu klärte die Abgeordnete die 26 anwesenden Frauen auf, dass diese Vertreterinnen bei der nächsten Wahl auf Kreisebene im Mai die neue CSU-Vorstandschaft wählen werden. „Pro zehn Mitglieder darf die Frauenunion jeweils einen Delegierten dorthin entsenden. Von den dort anwesenden Delegierten werden wiederum welche für die Wahl auf Bezirksebene ausgewählt“, informierte Sylvia Stierstorfer.

Nach den Vorstandswahlen hielt die Vorsitzende eine Vorschau auf das kommende Vereinsjahr. Sie gab ihrer Hoffnung Ausdruck, dass Manfred Weber, der als gemeinsamer Spitzenkandidat für die CDU und CSU bei der Europawahl am 26. Mai ins Rennen geht, erfolgreich abschließen werde. „Nach den Wahlen werde ich versuchen, ihn als Gastredner bei uns einzuladen“, erklärte die Landtagsabgeordnete.

Fest eingeplant hat sie die Einladung des Sozialpädagogen Martin Weiß von der Regensburger Sozialteam-Management & Holding, die das neue Seniorenservice-Haus im Ort errichten wird. „Herr Weiß kann uns dann aus erster Hand über das Projekt aufklären und Fragen zur Tagespflegeeinrichtung sowie zum ambulant betreuten Wohnen und betreuten Wohnen mit ambulantem Pflegedienst aufklären“, stellte die Vorsitzende in Aussicht.

Vorfreude besteht bei den anwesenden Damen auch auf die Dreitagesfahrt nach Österreich. „Von 11. bis 13. Oktober werden wir Graz besuchen und kennen lernen. Neben einem Besuch des Parlaments wird es in der Weltkulturerbestadt viel zu entdecken geben“, betonte Sylvia Stierstorfer. Wo in diesem Jahr das Frauenfrühstück stattfinden wird steht noch nicht fest. Geplant ist es vorerst in Gmünd.

Im Juni oder Juli ist zudem eine Werksbesichtigung der Firma BMS in Pfatter terminiert. Große Hoffnung setzt vor allem Gabriele Schütz auf den Gastbesuch des Geschäftsführers Josef Weigl von der Gesellschaft zur Förderung des öffentlichen Personennahverkehrs im Landkreis Regensburg mbH (GFN). „Es wurde endlich ein Verkehrsverbund mit Straubing verwirklicht. Dadurch ist gerade der östliche Landkreis besser mit dem Kreis Straubing-Bogen vernetzt. „Derzeit ist nämlich die Busverbindung nach Straubing vor allem in den frühen Vormittagsstunden alles andere als gut“, kritisierte Gabriele Schütz auf Nachfrage.

Großen Zusammenhalt gelobt

Sehr stolz zeigte sich die neue Vorsitzende über den großen Zusammenhalt in der Frauenunion. Besonders hob sie die alljährliche Blechkuchenaktion im Globus-Warenhaus heraus.

„Mit dem Verkauf der vielen Kuchen und Torten konnten wir die stolze Summe in Höhe von 2000 Euro dem Verein Mütter in Not e.V. Regensburg überreichen.“, erinnerte die Vorsitzende. Auch Bürgermeister Jürgen Koch hob den großen politischen und gesellschaftlichen Stellenwert der Frauenunion hervor. (lbb)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht