MyMz
Anzeige

Historie

Geschichte der Pettendorfer Feuerwehr

Die Pettendorfer Wehr sichert Zeitdokumente für die Zukunft. Waldemar Knott übertrug dazu 140 Jahre alte Schriftstücke.
Von Claudia Kreissl

  • Man sieht ihm das Alter an: das erste Protokollbuch der Feuerwehr Pettendorf aus dem Jahr 1890 Fotos: Kreissl

Pettendorf.„Grundbuch“ heißt es lapidar auf der ersten Seite des ledergebundenen alten Buchs. Der Einband ist fleckig, die Seiten sind vergilbt und teilweise buchstäblich aus dem Leim gegangen. Doch zwischen den Lederdeckeln steckt ein heimatgeschichtliches Kleinod von hohem ideellem Wert. Es handelt sich um das erste Protokollbuch der Feuerwehr Pettendorf aus dem Jahr 1890. Die Aufzeichnungen sind in altdeutscher Schreibschrift verfasst und wurden nun in mühevoller Arbeit vom ehemaligen Kreisbrandrat Waldemar Knott, unterstützt von seinem Bruder Max Knott, der besseren Lesbarkeit wegen, in unsere heutige Schrift übertragen.

Über Jahre hinweg schlummerten die Bücher im Gerätehaus der Feuerwehr, bis sich Alfred Stiegler ihrer erinnerte. Nach einem Blick auf die Protokolle stand für den Ehrenkommandanten schnell fest: Der Inhalt der Bücher muss für die Nachwelt bewahrt und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Da die Originalbücher allerdings einen großen ideellen Wert für die Feuerwehr haben und die Einträge bis in die 1930er Jahre zudem in altdeutscher Schrift verfasst und somit für viele Menschen nicht mehr lesbar sind, kam die Überlegung auf, die Bücher zu übersetzen.

„Ich finde, das Archiv ist ein würdiger Ort, an dem unsere Protokollbücher sicher aufbewahrt werden und somit der Nachwelt erhalten bleiben.“

Alfred Stiegler

Diese langwierige Aufgabe übernahm der ehemalige Kreisbrandrat Waldemar Knott. Fast ein Jahr lang hat er sich akribisch mit den Büchern befasst und ihren Inhalt möglichst wortgetreu mit dem Computer erfasst. Zeitgleich suchte Alfred Stiegler nach alten Fotos und Urkunden, um die Schriften mit bildhaften Zeitdokumenten zu umrahmen.

„Gesund und unbescholten“

Im Jahr 1890 machte Konrad Böhm, seines Zeichens Lehrer und Schriftführer der Freiwilligen Feuerwehr Pettendorf, seinen ersten Eintrag ins Protokollbuch. Die schriftlichen Aufzeichnungen beginnen mit dem Gründungstag der Wehr am 14. Mai 1876. Laut Protokollbuch legten an diesem Tag Johann Gansbiller aus Ried, Johann Kramer und Jakob Arnold aus Eibrunn, Michl Meier aus Pettendorf und Anton Beer aus Adlersberg den Grundstein für die Wehr. 1891 erhielt der noch junge Verein eine Satzung, die ebenfalls in den Annalen der Feuerwehr nachzulesen ist. Aktives Mitglied konnte damals „jede männliche 18 Jahre alte Person werden, wenn dieselbe zur Zeit der Aufnahme gesund und unbescholten ist“.

Wer an zwei Übungen oder Versammlungen im Laufe eines Kalenderjahres ohne genügend begründete oder mit einer unglaubwürdigen Entschuldigung fernblieb, wurde kurzerhand von der Feuerwehr ausgeschlossen. Die monatlichen Beiträge lagen bei fünf Pfennigen. Bei einem „dringenden Bedürfnis“ konnten die Beiträge allerdings auf zehn Pfennige monatlich angehoben werden, heißt es im Protokoll.

Der Zweite Weltkrieg ging auch an der Pettendorfer Wehr nicht spurlos vorbei. Aus den nun knapp gehaltenen Protokollen geht beispielsweise hervor, dass Anfang des Jahres 1942 bereits 36 der 59 Aktiven zum Wehrdienst eingerückt waren. Nach Aufzeichnungen aus den Jahren 1944 und 1945 sucht man in den Unterlagen vergeblich. Waldemar Knott vermutet, dass in den letzten Kriegsjahren keine Versammlungen abgehalten wurden und deshalb auch keine Notizen vorliegen. Ab Mitte der 1950er Jahre werden die schriftlichen Aufzeichnungen ausführlicher und umfassender.

Original und Abschrift

  • Objekt:

    Alfred Stiegler, Christian Haas, Waldemar Knott und Tobias Manz (v. l.) präsentieren die alten Bücher und das neue Werk.

  • Ball:

    295,10 Mark an Einnahmen brachte ein Ball ein, den die Feuerwehr im Jahr 1954 organisierte. Ballkönig wurde Joseph Meier.

  • Auftakt:

    Der erste Eintrag ins Grundbuch, das Schriftführer Konrad Böhm 1890 anlegte, beschäftigte sich mit der Vereinsgründung 1876.

Von der Fahnenweihe im Jahr 1965 bis hin zur Einweihung des Gerätehauses oder den verschiedenen Leistungsprüfungen und Jubiläumsfeierlichkeiten: Alles Wichtige, was sich im Laufe der mittlerweile 143 Jahre währenden Geschichte der Pettendorfer Wehr getan hat, kann nachgelesen werden.

Kenntnisse in altdeutscher Schrift sind für das Schmökern in den Unterlagen dank Waldemar Knott aber nicht mehr notwendig. Fein säuberlich hat der Pettendorfer nicht nur die Protokolle, sondern auch zahlreiche weitere Dokumente der Feuerwehr zusammengetragen und transkribiert. Das Ergebnis seiner langwierigen Arbeit liegt mittlerweile in gebundener Form vor.

500 Seiten Geschichte

„Die Freiwillige Feuerwehr Pettendorf – Gestern und Heute – Protokolle von 1876 bis 2016“ heißt das mehr als 500-seitige Werk, das Christian Haas, Chef der gleichnamigen Druckerei in Kneiting, in einer Auflage von 50 Stück gedruckt hat. „Der Druckerei Haas ist es zu verdanken, dass wir das Buch zu erschwinglichen Kosten gestalten und veröffentlichen konnten“, freut sich Alfred Stiegler. Ein Teil der frisch gedruckten Bücher, die prall gefüllt sind mit der langen Geschichte der Feuerwehr Pettendorf, wurde zwischenzeitlich an verschiedene Archive weitergeleitet. Auch das Gemeindearchiv in Pettendorf kam in den Genuss eines Werkes.

Bürger, die Interesse an einem Stück Zeitgeschichte haben, können sich mit Alfred Stiegler, Tel. (0 94 09) 25 08 oder (01 60) 90 668 231, in Verbindung setzen und das Buch zum Preis von 35 Euro erwerben. Die ledergebundenen Originale sollen künftig übrigens nicht weiter im Gerätehaus schlummern. Alfred Stiegler möchte die Folianten dem Gemeindearchiv überantworten. „Ich finde, das Archiv ist ein würdiger Ort, an dem unsere Protokollbücher sicher aufbewahrt werden und somit der Nachwelt erhalten bleiben.“

Weitere Nachrichten und Berichte aus Regensburg lesen Sie hier.

Die wichtigsten Informationen des Tages direkt auf das Mobilgerät: Mit MZ und WhatsApp bleiben Sie stets auf dem Laufenden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht