MyMz
Anzeige

Pfakofen

Platzwart feierte 80. Geburtstag

In Thomasdorf/Ostsudetenland wurde Adolf Pompe am 2. Dezember 1938 geboren und wuchs mit fünf Geschwistern dort bis zur Vertreibung nach Kriegsende auf.

Daniel Langenmantel, Andreas Schmidt, Andreas Glöbl und Stephan Dobmeier vom TuS Pfakofen gratulierten Adolf Pompe (Bildmitte) und dankten ihm für seine langjährigen Verdienste für den TuS Pfakofen. Foto: Glöbl
Daniel Langenmantel, Andreas Schmidt, Andreas Glöbl und Stephan Dobmeier vom TuS Pfakofen gratulierten Adolf Pompe (Bildmitte) und dankten ihm für seine langjährigen Verdienste für den TuS Pfakofen. Foto: Glöbl

Pfakofen.Nach der Vertreibung 1946 kam Adolf mit seiner Familie nach Petzkofen. In Aufhausen bei der Firma A. Erhard erlernte er das Schmiede-Handwerk, 38 Jahre war er bei der Firma Riepl in der Werkstatt und im Schleusenbau des Main-Donau-Kanals als Schweißer beschäftigt. Ab 1960 wohnte er in Kneiting, 35 Jahre war er Schiedsrichter und 20 Jahre Jugendleiter und Trainer bei DJK Duggendorf und TSV Adlersberg.

Nach seinem Wohnungswechsel nach Pfakofen war Adolf von 1987-1990 A-Jugendtrainer des TuS Pfakofen. (lgc)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht