MyMz
Anzeige

Bilanz

Franz Piendl: 80 Jahre beim SV Pfatter

Der 92-Jährige erhielt eine besondere Ehrung. Der Verein hat fast 1000 Mitglieder und plant den Umbau seines Sportheims.
Von Hans Biederer

Die geehrten Mitglieder mit dem 92-jährigen Franz Piendl (sitzend, 2. von rechts), 2. Bürgermeister Christoph Ebner und den SV-Vorsitzenden Foto: lbb
Die geehrten Mitglieder mit dem 92-jährigen Franz Piendl (sitzend, 2. von rechts), 2. Bürgermeister Christoph Ebner und den SV-Vorsitzenden Foto: lbb

Pfatter.80 Jahre Mitgliedschaft bei einem Sportverein, das ist wohl extrem selten, wenn nicht sogar einzigartig im ganzen Landkreis. Der 92-jährige ehemalige Stürmer Franz Piendl wurde im Rahmen der Jahresversammlung des SV Pfatter für diese ganz außergewöhnlich lange Mitgliedschaft ausgezeichnet. Vorsitzender Ulli Mundt überreichte neben der Ehrenurkunde eine Holzbank mit Gravur, die Josef Schwimmbeck jun. eigenhändig für den Jubilar angefertigt hatte.

Mit 971 Mitgliedern in insgesamt 16 Abteilungen ist der SV Pfatter einer der mitgliedsstärksten Vereine in der Gemeinde. Vorsitzender Mundt betonte in diesem Zusammenhang, dass mit der Ballettabteilung für Mädchen und Buben eine neue Sparte hinzugekommen sei.

Er umriss die vielen sportlichen und gesellschaftlichen Aktivitäten. An den Fußballplätzen wurden die Brunnensaugleitung und Teile des Ballfangzauns erneuert. „Schießt nicht so oft am Tor vorbei, dann hält der Zaun länger“, meinte Mundt mit einem Augenzwinkern auf die komplett anwesende Fußballmannschaft. Farbanstriche erhielten zudem Sitz- als auch Auswechselbänke. Eine Herausforderung werde heuer die Erneuerung der Wasserleitung zum Trainingsgebäude. Hierzu müsse unter das Haus hinein gegraben werden. Auf viel Eigenleistung hofft Mundt bei der Sanierung der beiden Fußballplätze.

Derzeit laufen konkrete Planungen zum Umbau des Sportheims. Seinen Dank richtete der Vorsitzende neben den vielen pflichtbewussten Trainern, Betreuern, ehrenamtlichen Helfern und Abteilungsleitern an die Sponsoren, die die Kinder- und Jugendabteilungen unterstützen. Lohnend sei ein Blick auf die neu gestaltete Homepage des Vereins. Schatzmeister Alexander Mandl bat, persönliche Termine mit ihm aus beruflich-organisatorischen Gründen vorher abzusprechen.

Mehr eigene Schiedsrichter

Für Fußballabteilungsleiter Christian Maier ist es wichtig, die Arbeit der Personen zu würdigen, die sich ehrenamtlich für den Verein einsetzen. So sei es gelungen, mehrere eigene Schiedsrichter im Verein zu etablieren. Dies spare viel Geld. Das Durchschnittsalter der ersten Mannschaft, die in der Kreisklasse I derzeit den fünften Platz belegt, bezifferte Maier auf 22 Jahre. Fünf junge Nachwuchsspieler aus der eigenen Jugend sind fest in der Mannschaft integriert. Für die Harmonie im Team sei vor allem Trainer Florian Baumer verantwortlich. „Er wird auch in der nächsten Saison an der Seitenlinie stehen“, versicherte der Abteilungsleiter. Maier lobte den Trainingsfleiß in den beiden Mannschaften.

Neues vom Jugendfußball konnte Abteilungsleiter Wolfgang Schnellhammer berichten. Seine Trainer betreuen derzeit 114 Nachwuchsspieler. Außerdem habe die Abteilung erstmals zwei Nachwuchsschiedsrichter ausgebildet. In der kommenden Saison werden der SV Pfatter und der TV Geisling, betreut von jeweils einem Trainer aus beiden Orten, eine gemeinsame F-Jugend in den Spielbetrieb schicken. „Diese Zusammenarbeit planen wir auch in der A-Jugend“, so Schnellhammer. An die A-Jugendspieler appellierte er, sich als Trainer im Nachwuchsbereich zur Verfügung zu stellen.

Gesundheitssport wird 30

Petra Fuchs kündigte an, einen Tennisschnuppertag mit einem erfahrenen Trainer zu organisieren. Richard Mossburger bedauerte, dass der Tischtennissport immer mehr an Attraktivität verliere. Derzeit seien noch zwei Mannschaften im Spielbetrieb aktiv. Souverän belegt die zweite Mannschaft punktverlustfrei den ersten Platz und steuert den Aufstieg an.

Das 30-jährige Jubiläum feiert heuer der Gesundheitssport mit Vorturnerin Lisa Allmeier. Die Gymnastikabteilung bestehe bereits seit 49 Jahren, so Allmeier.

Mit teilweise über 30 Kindern sei die Turnhalle bei beiden Kinderturnstunden jeweils voll belegt, berichtete Monika Schmitt. 42 Läufer beim Mini-Marathon in Regensburg bedeuteten eine Rekordbeteiligung. Zweiter Bürgermeister Christoph Ebner lobte das vielfältige Engagement und die Jugendarbeit des Vereins.

Ehrungen

  • 50 Jahre:

    Helmut Hecht, Johann Hilz, Maximilian Mandl. 60 Jahre: Willibald Haslbeck, Günther Schaffer.

  • 80 Jahre:

    Franz Piendl sen.

  • Deutsches Sportabzeichen:

    Zum 23. Mal erhielt Lisa Allmeier das silberne Abzeichen. Das Abzeichen in Gold erhielten: Doris Wiesner-Bauer (drei), Daniela Früchtl (vier) und Monika Schmitt (zehn).

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht