MyMz
Anzeige

Politik

Koch will Bürgermeister bleiben

Die Pfatterer CSU hat den amtierenden Bürgermeister erneut nominiert. Die Kandidatenliste erhält einen neuen Namen.
Von Peter Luft

MdL Sylvia Stierstorfer (links), Margit Althapp, Vorsitzende des CSU-Ortsverbands Griesau, und Gerald Lugauer, 2. Vorsitzender von des CSU-Ortsverbands Pfatter (rechts), gratulierten Jürgen Koch zur erneuten Nominierung als Bürgermeister.  Foto: Peter Luft
MdL Sylvia Stierstorfer (links), Margit Althapp, Vorsitzende des CSU-Ortsverbands Griesau, und Gerald Lugauer, 2. Vorsitzender von des CSU-Ortsverbands Pfatter (rechts), gratulierten Jürgen Koch zur erneuten Nominierung als Bürgermeister. Foto: Peter Luft

Pfatter.Bei der Nominierungsversammlung im Gasthaus Hanauer wurde Jürgen Koch wieder zum Bürgermeisterkandidaten der CSU für die Kommunalwahl am 15. März 2020 nominiert. Der Bürgermeister und CSU-Ortsvorsitzende ist seit bald sechs Jahren im Amt und stellt sich erneut zur Wahl. Gleichzeitig wurde bei der gut besuchten Versammlung die Liste der 16 Kandidaten für die Wahl zum Gemeinderat auch mit dem CSU-Ortsverband Griesau einstimmig abgesegnet.

Die Kandidaten, darunter vier Frauen, stellten sich einzeln vor. Der CSU-Landratskandidat Rainer Mißlbeck aus Wenzenbach sagte in einer temperamentvollen Kurzrede: „Wir von der CSU dürfen uns nicht vorsagen, wir schaffen das nicht. Wir stellen die größte Fraktion im Kreistag. Wir sind auch nicht zerstritten. Unser Trumpf ist Geschlossenheit.“ Firmen im Landkreis sollten keine Angst haben, zu investieren. Hier müssten die Weichen richtig gestellt werden, sagte der Landratskandidat. Der Landratskandidat gratulierte der CSU-Landtagsabgeordneten und Pfatterer Gemeinderätin Sylvia Stierstorfer zur Wiederwahl in den CSU-Parteivorstand. „Wir haben eine fleißige und bewundernswerte Landtagsabgeordnete“, sagte Mißlbeck, bevor er nach Hemau abzischte.

Gemeinderäting Stierstorfer schlug Koch vor

Die Aufgabe, Jürgen Koch als Bürgermeisterkandidaten vorzuschlagen, übernahm dann Stierstorfer. „Ich schlage Ihnen einen Mann vor, der sich seit 2014 mit Herz und Power einbringt und einiges auf den Weg gebracht hat. Unser Kandidat heißt Jürgen Koch“, sagte sie in ihrer Laudatio. Jürgen Hofer, der Kreisgeschäftsführer der CSU, holte als Wahlleiter mit Margit Althapp und Manfred Bayer die nötigen Abstimmungen für das Prozedere ein.

Die Liste der CSU

  • Listenführer:

    Jürgen Koch

  • Weitere Kandidaten:

    Sylvia Stierstorfer, Manfred Bayer, Margit Althapp, Marco Hahn, Veronika Rath, Wolfgang Hahn, Manfred Fichtl, Hildegard Rinner, Christian Meier, Andreas Fuchs, Gerald Vilsmeier, Thomas Reich, Gerald Lugauer, Andreas Elsner und Dr. Alois Lermer

Das Ergebnis der Abstimmung erwies sich als großer Vertrauensbeweis für Koch: 33 der 34 abgegebenen Stimmen entfielen auf ihn. „Ich habe als Gemeindeoberhaupt Spaß und Freude am Amt, weil vieles nicht nur in Angriff genommen wird, sondern auch geschaffen wird. Mir geht es darum, das Bestehende zu behalten und den Blick nach vorne zu richten“, sagte Koch in seiner Ansprache.

Wahlvorschlag erhält neuen Namen

Die CSU Pfatter geht mit einem neuen Namen in die nächste Kommunalwahl. Lautete die bisherige Bezeichnung seit 1978 „CSU/Freie Wähler“, so heißt der neue Wahlvorschlag nun „CSU/Unabhängige Bürger“. Dies sei nötig, damit es mit der „Freien Wählergemeinschaft“ keine Verwechslung gebe, erklärte Koch den Namenswechsel. Die „Scheidung“ sei in beiderseitigem Einvernehmen erfolgt. „Wir wollten dadurch keinen Streit aufkommen lassen. Wir wollen uns gemeinsam um das Wohl der Gemeinde und Bürger kümmern und nicht mit Kleinigkeiten auseinandersetzen“, sagte der CSU-Ortsvorsitzende. Die Mitgliederversammlung stimmte der neuen Bezeichnung zu.

Alles zur Kommunalwahl im Landkreis Regensburg lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht