MyMz
Anzeige

Pielenhofen

CSU Pielenhofen setzt auf

Der CSU-Ortsverband Pielenhofen nominierte Bettina Willamowski einstimmig zur Kandidatin für das Bürgermeisteramt.

Bürgermeisterkandidatin Bettina Willamowski und Rainer Mißlbeck, CSU-Kandidat für das Amt des Landrats.  Foto: Marcus Willamowski
Bürgermeisterkandidatin Bettina Willamowski und Rainer Mißlbeck, CSU-Kandidat für das Amt des Landrats. Foto: Marcus Willamowski

Pielenhofen.Sie hatte keinen Gegenkandidaten. Die 43-jährige Betriebswirtin ist auch Fraktionsvorsitzende im Gemeinderat.

Das Jägerzimmer in der Klosterwirtschaft Pielenhofen war bei der Nominierungsversammlung bis auf den letzten Platz gefüllt. Unter den Gästen waren auch Sylvia Stierstorfer (MdL) und der aktuelle Kandidat der CSU für das Amt des Landrats, Rainer Mißlbeck. Auch die umliegenden Gemeinden des Naabtals signalisierten ihre Unterstützung: Mit Bürgermeister Ulrich Brey sowie den Gemeinderäten Dr. Patrick Schwarz und Saskia Oberndorfer war die CSU des Markts Kallmünz besonders stark vertreten.

Sylvia Stierstorfer lobte das Engagement des Teams um Bettina Willamowski und die vorbildliche, aktive Begleitung der Kommunalpolitik. Besonders betonte sie die sichtbare Bürgernähe der CSU vor Ort. Nicht nur durch die aktuelle Bürgerbefragung zeige sie, dass ihr die Interessen der Bürger am Herzen liegen, sondern auch durch ihre zahlreichen politischen Anregungen, insbesondere bei den Themen Umwelt, Familie und Infrastruktur. Bettina Willamowski lebe das Motto „Näher am Menschen“ mit Leib und Seele.

Rainer Mißlbeck ordnete die Arbeit in Pielenhofen in die aktuelle Kreispolitik ein und verwies auf die anstehenden Herausforderungen insbesondere in der Wirtschafts- und der Verkehrspolitik. Als Unternehmer erlebe er täglich, dass die Politik „hellwach“ sein müsse, weil sich die Anforderungen vor Ort nicht mehr von den großen globalen Strömungen wie zum Beispiel dem Brexit isolieren lassen. Diesen Themen könne man sich nicht mit lächeln und schweigen stellen, sondern man müsse aktiv anpacken.

Willamowski stimmte die Gäste auf einen mutigen, gemeinsamen Wahlkampf ein. Sie verwies auf die zahlreichen Anträge und Anregungen der Fraktion im Gemeinderat. „Wir wollen gestalten, nicht verwalten“, fasste sie ihren Ansporn für eine Veränderung und Verjüngung der Gemeindepolitik zusammen.

Bettina Willamowski ist studierte Betriebswirtin und Geschäftsführerin von sieben Kindertageseinrichtungen. Sie ist Mitglied des Gemeinderats Pielenhofen sowie Ortsvorsitzende und Fraktionssprecherin der CSU. Sie ist verheiratet und Mutter zweier Schulkinder. Sie war als alleinige Kandidatin seitens der Vorstandschaft und der Mitglieder vorgeschlagen und wurde mit hundert Prozent der gültigen Stimmen gewählt. Im Falle ihres Erfolgs stünde mit ihr erstmals eine Frau an der Spitze der geschichtsträchtigen Gemeinde.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht