MyMz
Anzeige

Brauchtum

Feuerwehr erweichte das Herz der Festmutter

Mit einem feierlichen Festzug und verschiedenen Aufgaben konnte die Bettina Willamowski überzeugt werden.

  • Feuerwehr Pielenhofen sichert sich die Festmutter. Foto: Christine Gleißl
  • Feuerwehr Pielenhofen sichert Festmutter. Foto: Christine Gleißl
  • Feuerwehr Pielenhofen sichert Festmutter. Foto: Christine Gleißl

Pielenhofen.Mit einem feierlichen Festzug in Paradeuniform hat sich die Freiwillige Feuerwehr Pielenhofen kürzlich auf den Weg gemacht, um ihre Wunsch-Festmutter, Bettina Willamowski, in traditioneller Weise für die bevorstehende Jubiläumsfeier zu bitten. Daran nahmen über 30 Kameraden teil, um dem Kniefall des amtierenden Vorstands Jürgen Peisler und des Ehrenvorstands Rüdiger Gröger beizuwohnen und mit ihnen um das „Ja“ der Festmutter zu zittern.

Begleitet von zünftiger, bayerischer Musik von Manfred Bunk marschierte die Abordnung um 15.30 Uhr in der Dettenhofener Str. ein, wo der Kniebalken schon auf die Vorstände wartete. Das Bitten in Gedichtform wollte die Festmutter jedoch nicht ausreichen lassen. Nach einem Rückblick auf die Geschichte der Feuerwehr Pielenhofen prüfte sie die aktiven Feuerwehrler auf Kunst, Schneid und Verstand mit verschiedenen Aufgaben. Die Pielenhofener Feuerwehrleute meisterten natürlich alle Prüfungen mir Bravour, so dass sie am Ende doch das Herz der Festmutter erweichen konnten. „Ich freue mich über diese große Ehre und nehme die Aufgabe mit Herzen an.“, sagt die künftige Festmutter. „Die Wahrung unserer Traditionen hat für die Feuerwehr einen hohen Stellenwert“, ergänzt Rüdiger Gröger. Mit Erleichterung schlug Ehrenkommandant Ludwig Obletzhauser das mitgebrachte Fass an.

Brauchtum

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht