MyMz
Anzeige

Geburtstag

Großer Bahnhof für Franz Wittl

Die Vereine von Pielenhofen überraschten den Altbürgermeister anlässlich seines 80. Geburtstags und dankten ihm.

Altbürgermeister Franz Wittl – hier mit Frau Luise sowie Peter Obletzhauser junior (l.) und Michael Achhammer (r.) wurde zu seinem 80. überrascht.  Foto: Robert Wunderlich
Altbürgermeister Franz Wittl – hier mit Frau Luise sowie Peter Obletzhauser junior (l.) und Michael Achhammer (r.) wurde zu seinem 80. überrascht. Foto: Robert Wunderlich

Pielenhofen.Es war eigentlich als kleine Feier zum 80. Geburtstag gedacht, als Altbürgermeister Franz Wittl und seine Frau Luise Vertreter der Vereine zu einem Frühschoppen in die Klosterwirtschaft baten. Die Vereine dankten für die Einladung mit der Blaskapelle der Pettendorfer Musikanten, einem Fahnenumzug mit Schützenverein und Feuerwehr und rund 100 Teilnehmern aus verschiedenen Vereinen. Nach dem Sonntagsgottesdienst wurde der Jubilar vor der Klosterkirche in Empfang genommen und zusammen mit seiner Frau mit zünftiger Blasmusik im Festzug über den Dorfplatz zur Klosterwirtschaft geleitet. Franz Wittl war sichtlich überrascht über das Aufgebot anlässlich seines 80. Geburtstags, wie er in seiner Ansprache auch einleitend konstatierte. In Dankbarkeit verwies Franz Wittl auf die vielen schönen Jahre, die er im Kreis von Pielenhofens Vereinen und Verbänden aktiv sein konnte.

Mit Freude, aber auch nachdenklichen Tönen hob Wittl verschiedene Stationen seines Lebens und seine Freundschaften zum Beispiel zum Schützenverein mit Ludwig Bach, zum Sportverein TSV mit Franz Graml und in der Politik mit Ludwig Obletzhauser hervor, lobte jedoch auch die Aktivitäten anderer Vereine wie des Frauenbunds. Auch der FC-Bayern-Fanclub Pantoffelplescher 1995, die Krieger- und Reservistenkameradschaft KRK oder der Obst- und Gartenbauverein waren mit großen Abordnungen vertreten.

In seinem Grußwort für die Gemeinde Pielenhofen betonte der dritte Bürgermeister Rudolf Gruber das außergewöhnliche Engagement von Franz Wittl. „Ohne Franz stünde Pielenhofen nicht da, wo es heute steht.“ Ludwig Bach knüpfte an die aktive Zeit des Jubilars in der Schützengemeinschaft 1907 Pielenhofen an. Michael Siebert sprach für den KRK und überreichte dem Jubilar zu dessen Rückzug aus dem aktiven Geschäft einen Werkstattmantel in Chefqualität. Die CSU-Ortsvorsitzende Bettina Willamowski würdige den Einsatz von Franz Wittl für die Dorfentwicklung nicht nur durch die Politik, sondern auch durch sein Reiseunternehmen. „Franz, Du bringst damals wie heute Mobilität nach Pielenhofen“, fasste Willamowski zusammen und überreichte einen Blumenstrauß an Wittls Frau Luise.

Ein besonderes Geschenk erhielt Franz Wittl von der Pielenhofener Gruppe Trotzdem, die ihm zu Ehren zwei besondere Stücke vortrug. Peter Obletzhauser jun. hatte die Geburtstagsüberraschung für Franz Wittl maßgeblich organisiert. Alle waren sich einig: Franz Wittl ist eine Institution der Gemeinde und eine tragende Säule ihrer Entwicklung. Als Bürgermeister leitete er die Geschicke der Gemeinde über viele Jahre und verband durch sein übergreifendes Engagement die Bürger und Vereine zu einer geschlossenen Gemeinschaft. Noch heute ist er in der Dorfgemeinschaft sportlich und beratend aktiv und zusammen mit seiner Frau Luise häufiger Gast auf Veranstaltungen. (Dr. Marcus Willamowski)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht