MyMz
Anzeige

Politik

Rudolf Gruber kandidiert in Pielenhofen

Die Freien Wähler hoben den 3. Bürgermeister und Verwaltungsjuristen als Bürgermeisterkandidaten aufs Schild.

Die Kandidaten der Freien Wähler für die Kommunalwahl 2020 haben sich gefunden.  Foto: Christian Kappl
Die Kandidaten der Freien Wähler für die Kommunalwahl 2020 haben sich gefunden. Foto: Christian Kappl

Pielenhofen.Die Freien Wähler Pielenhofen nominierten in der Klosterwirtschaft ihre Kandidaten für die Kommunalwahl am 15. März. Vorsitzende Ulrike Kappl und Fraktionsvorsitzender Rupert Schmid betonten zu Beginn, wie gut sich Pielenhofen entwickelt habe. Mit dem Klosterstadel, dem Kultursaal, dem Café und dem Dorfladen sei ein Ortsmittelpunkt geschaffen und mit Leben erfüllt worden. Durch die Ausweisung von neuen Baugebieten und dem Zuzug junger Familien sei die Gemeinde zukunftsfähig geworden.

Diese erfolgreiche Arbeit möchten die Freien Wähler fortsetzen. Gute Arbeit für die Gemeinde könne aber nur mit einem starken Bürgermeister und einem qualifizierten Team im Gemeinderat gelingen. Die Mitglieder wählten den bisherigen 3. Bürgermeister Rudolf Gruber einstimmig zum Bürgermeisterkandidaten. Ulrike Kappl wies auf seine langjährige Tätigkeit im Gemeinderat und seine berufliche Erfahrung als Verwaltungsjurist hin.

Gruber betonte, dass in den nächsten Jahren viele neue Aufgaben in Pielenhofen anzupacken seien. Der Zusammenhalt in der Gemeinde sei ihm ein besonderes Anliegen. Wichtig sei, die Bürger mit einzubeziehen, zuzuhören, Argumente auszutauschen und dann klare Entscheidungen zu treffen.

Auf die Liste der Freien Wähler für den Gemeinderat ist Gruber besonders stolz. Neben etlichen erfahrenen Gemeinderäten seien auch junge engagierte Leute mit dabei, die neuen Ideen einbringen. Es seien genauso viele Frauen wie Männer auf der Liste. Geachtet habe man darauf, dass auch wirklich alle Ortsteile vertreten sind. Da sich viele der jetzigen Kandidaten auch bisher schon in unterschiedlichster Weise im Gemeindeleben engagieren, habe man keine große Überzeugungsarbeit für eine Bereitschaft zur Kandidatur leisten müssen.

Im Anschluss stellten sich die Kandidaten vor. Sie verwiesen auf ihre Tätigkeiten im Gemeinderat, in Vereinen, im Kindergarten, in der Schule, in der Jugend- und Seniorenarbeit und in der Pfarrei und führten aus, wie sie sich im Gemeinderat einbringen möchten.

Die Kandidaten: Rudolf Gruber, Ulrike Kappl, Rupert Schmid, Waltraud Zink, Franz Graml, Martina Donhauser, Rudolf Kinn, Theresa Metzger, Alexander Pilz, Birgit Hechenrieder, Christian Geusch, Iris Ebkemeier, Erich Zink, Sabine Hackner, Christoph Freisleben, Sandra Rieger , Ralf Kunze, Monika Kutschenreiter, Josef Gleissl, Kathrin Hackner, Manfred Korn, Sarah Böhlke, Henriette Viezer und Mario Lamml. (lal)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht