MyMz
Anzeige

Politik

Rudolf Gruber will Bürgermeister werden

Die Freien Wähler Pielenhofen haben sich auf ihren Kandidaten für 2020 festgelegt. Gruber ist seit 24 Jahren im Gemeinderat.
Von Andrea Leopold

Er hat seine ersten Ziele für Pielenhofen formuliert: Rudolf Gruber Foto: Marianne Gruber
Er hat seine ersten Ziele für Pielenhofen formuliert: Rudolf Gruber Foto: Marianne Gruber

Pielenhofen.Jetzt ist es amtlich: Rudolf Gruber stellt sich am 15. März 2020 für das Amt des 1. Bürgermeisters in Pielenhofen zur Wahl. Er wird für die Freien Wähler antreten. In der monatlichen FW-Mitgliederversammlung wurde seine Bereitschaft positiv aufgenommen.

Der bisherige 1. Bürgermeister Reinhold Ferstl verweist auf 16 Jahre erfolgreiche Arbeit für die Gemeinde Pielenhofen. Diese Arbeit würde Gruber gerne fortsetzen. „Die Gemeinde Pielenhofen hat sich in den letzten Jahren sehr gut entwickelt“, sagt Rudolf Gruber, „wir haben Baugebiete ausgewiesen, die Gemeinde ist attraktiv, nach kurzer Zeit waren alle Bauplätze verkauft. Die Ortsmitte ist gestärkt worden, mit dem Klosterstadel haben wir jetzt einen beliebten Treffpunkt für Jung und Alt. Und mit dem Dorfladen gibt es eine neue Einkaufsmöglichkeit.“

Gruber will Feuerwehrhaus ausbauen

Die Gemeinde dürfe sich nicht auf dem Erreichten ausruhen, so Gruber, auch in den nächsten Jahren gebe es in allen Ortsteilen viel zu tun. Er sei sich der Verantwortung als möglicher Bürgermeister bewusst. Als anstehende Aufgaben in der kommenden Amtsperiode nennt er den schnellstmöglichen Ausbau des Feuerwehrhauses, für den Kindergarten und die Kinderkrippe bräuchte die Gemeinde zusätzliche Räume.

Ulrike Kappl, die Vorsitzende der Freien Wähler, ist von dem neuen Kandidaten überzeugt: „Rudi Gruber ist sehr erfahren und kompetent, er wäre ein sehr guter Bürgermeister für Pielenhofen“. Rudolf Gruber ist seit fast 24 Jahren im Gemeinderat in Pielenhofen tätig, seit vielen Jahren ist er auch 3. Bürgermeister. Nebenamtlich unterrichtet er an der Bayerischen Verwaltungsschule Auszubildende bei den Gemeinden in verschiedenen Rechtsfächern und im Fach Kommunalverwaltung.

Zur Person

  • Beruf:

    Rudolf Gruber ist Verwaltungsjurist. Er leitet das Umweltamt der Stadt Regensburg.

  • Gemeindearbeit:

    Seit 1996 ist Gruber Mitglied des Gemeinderates, seit 2002 3. Bürgermeister. Mitglied der Gemeinschaftsversammlung der VG Pielenhofen-Wolfsegg und Kindergartenbeauftragter der Gemeinde. Gruber ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder.

„Wir haben hier in Pielenhofen so viel Potenzial, viele engagieren sich ehrenamtlich in unserer Gemeinde. Auf dieses Miteinander möchte ich als 1. Bürgermeister setzen. Nur im ständigen Dialog und Austausch mit Vereinen, Privatpersonen und Interessensvertretern können Bürgermeister und Gemeinderat gute Entscheidungen treffen“, betont Rudolf Gruber.

Gute Busanbindung wichtig

Er und seine Frau sind in vielen Vereinen und Organisationen tätig, u.a. in der Kirchenverwaltung, im Sportverein, beim Partnerschaftskomitee (Gemeindepartnerschaften) und im Kulturkellerverein. „Kinder, Jugendliche, Familien und auch die älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger sollen sich bei uns in der Gemeinde wohlfühlen“, erklärte er. Dafür müsse die Gemeinde das Angebot schaffen. Gruber: „Pielenhofen profitiert von seiner landschaftlich reizvollen Lage und von der Stadtnähe. Angebote für eine gute Kinderbetreuung, Einkaufsmöglichkeiten, ärztliche Versorgung und Treffpunkte für die Gemeindebürger müssen aber vor Ort vorhanden sein“. Auch eine gute Busanbindung sei ihm sehr wichtig.

Die Freien Wähler bereiten derzeit eine Liste mit Personen vor, die sich 2020 zur Wahl für den Gemeinderat stellen wollen.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Regensburg lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht