MyMz
Anzeige

Kunst

Ein Lebensbaum umfängt die Kinder

Der Bildhauer Günter Mauermann thematisiert in seiner Stele vor der Grundschule Diesenbach den Schulalltag.
Von Sabine Norgall, MZ

  • Das Modell von Mauermanns Lebensbaum, in dem Kinder lernen und spielen. Foto: Mauermann
  • Auch den Brunnen vor dem Regenstaufer Rathaus gestaltete Günter Mauermann. Foto: Norgall

Regenstauf. Das Mosaik des Künstlers Siegfried Karl an der Fassade der Grundschule Diesenbach ist unter seiner Schutzschicht schon nicht mehr zu sehen und wird auch künftig verborgen bleiben. In der Sitzung des Bau-, Umwelt- und Verkehrsausschusses stellte Bürgermeister Siegfried Böhringer jetzt das neue Kunstwerk von Günter Mauermann vor, das künftig vor dem Schulhaus stehen wird.

Böhringer sprach von einer Granitstele des Bildhauers Günter Mauermann, der bereits einen engen Bezug zum Markt Regenstauf hat. Für die Kirche St. Johannes in Diesenbach gestaltete er nicht nur den Altar und weitere sakrale Gegenstände, sondern auch den Brunnen im Vorhof der Kirche.

Der Johannes-Brunnen im Innenhof von St. Johannes in Diesenbach stammt von Günther Mauermann.
Der Johannes-Brunnen im Innenhof von St. Johannes in Diesenbach stammt von Günther Mauermann. Foto: Norgall

Jetzt wird es gleich gegenüber, auf der anderen Straßenseite der Kirche, wieder ein Werk des renommierten Künstlers geben, dessen Arbeit mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurde.

Günter Mauermann hat den Innenraum der Kirche St. Johannes in Diesenbach künstlerisch gestaltet. Demnächst wird eines seiner Kunstwerke direkt gegenüber der Kirche, vor der Grundschule Diesenbach, aufgestellt .
Günter Mauermann hat den Innenraum der Kirche St. Johannes in Diesenbach künstlerisch gestaltet. Demnächst wird eines seiner Kunstwerke direkt gegenüber der Kirche, vor der Grundschule Diesenbach, aufgestellt . Foto: sudeten.de

„Es muss ein Kunstwerk sein, das sich selbst erklärt und bei dem man keinen daneben stellen muss, der den Schulkindern erklärt, was sie da sehen.

Bürgermeister Siegfried Böhringer

„Es muss ein Kunstwerk sein, das sich selbst erklärt und bei dem man keinen daneben stellen muss, der den Schulkindern erklärt, was sie da sehen.“ Diese Vorgabe gab Böhringer dem Künstler aus Weiden. Und Günter Mauermann setzte die Vorgaben um. Er selbst spricht nicht von einer Stele sondern von einer Fläche, die ihn an ein Handy oder einen Laptop erinnert. Das allerdings in einem beachtlichen Ausmaß, denn das Kunstwerk wird im Original eine Höhe von 3,6 Metern haben, eine Breite von 71 Zentimetern und 16 Zentimeter dick sein.

Der Altar von St. Johannes in Diesenbach ist ein Werk des Bildhauers Günther Mauermann
Der Altar von St. Johannes in Diesenbach ist ein Werk des Bildhauers Günther Mauermann. Foto: Norgall

Auf der Fläche schafft Mauermann gerade einen Lebensbaum, der tanzende und lesende Kinder umschließt, die teilweise auch vor einer Tafel stehen. Auf Blätter hat Mauermann an seinem Lebensbaum verzichtet, dafür schafft er Tiefe mit den für ihn typischen Durchbrüchen im Granit, die dem festen Material die Schwere nehmen und im Spiel von Licht und Schatten eine lebendige Oberfläche formen. Noch bevor die Kinder in ihr neues Schulhaus einziehen werden, wird der 77-jährige Künstler sein Kunstwerk vor der Schule aufstellen.

In den Baukosten für die Schule hat der Markt Regenstauf für das Kunstwerk rund 10 000 Euro eingeplant.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht