MyMz
Anzeige

Anbau

Grundschule: Baupläne nehmen Gestalt an

Die Erweiterung der Grundschulaula Regenstauf ist beschlossen. Fassade und Fenster werden aber nicht erneuert.
Von Sieglinde Geipel

Die Bauausschuss-Mitglieder informierten sich vor Ort über Sanierungsmaßnahmen. Foto: Sieglinde Geipel
Die Bauausschuss-Mitglieder informierten sich vor Ort über Sanierungsmaßnahmen. Foto: Sieglinde Geipel

Regenstauf.Der Marktgemeinderat Regenstauf hat in seiner letzten Sitzung den Billigungs- und Maßnahmenbeschluss für die Erweiterung der bestehenden Aula in der Grundschule am Schlossberg in Regenstauf gefasst. In der von der Regierung erhaltenen schulaufsichtlichen Genehmigung für den neu geplanten Anbau der Grundschule wurde unter anderem darauf hingewiesen, dass die bestehende Pausenhalle zu klein sei. Nachdem für die nächsten Jahre ein Zuwachs an Grundschülern zu erwarten sei, werde eine Vergrößerung der Pausenhalle als sinnvoll angesehen.

Frank Stürzl vom gleichnamigen Planungsbüro stellte die Maßnahme in der Sitzung vor und wies auch daraufhin, dass eventuell auch an die Erneuerung der Fenster und der Fassade gedacht werden sollte. Die Mitglieder des Bau-, Umwelt- und Verkehrsausschusses trafen sich zur Klärung dieser Frage zu einem Ortstermin an der Grundschule. Christian Kotschate von der Marktverwaltung Regenstauf erläuterte sowohl die bereits beschlossenen Maßnahmen wie auch die Frage, ob es sinnvoll sei, im Zuge der Errichtung des Anbaus auch die Fenster sowie die Fassade des bestehenden Grundschulgebäudes zu erneuern. Aus technischer Sicht sei dies jedoch momentan noch nicht nötig, wie auch Frank Stürzl festgestellt habe. Nach der Besichtigung vor Ort waren sich die anwesenden Markträte einig, dass die bereits beschlossenen Maßnahmen an der bestehenden Grundschule nicht erweitert werden sollten. Weder die Fassade noch die Fenster sollten zum jetzigen Zeitpunkt erneuert werden.

Dach ist undicht

Die Ausschuss-Mitglieder nutzten die Gelegenheit, um die bereits beschlossenen Maßnahmen vor Ort in Augenschein zu nehmen. Einig waren sich alle, dass die Dachsanierung dringend erforderlich sei, da bei jedem Regen Wasser durch die undichten Stellen am Dach in das Schulgebäude gelangt und dort mit Eimern aufgefangen wird. Ebenso komme die Erweiterung der Aula den Kindern zugute, die dann erheblich mehr Platz zur Verfügung hätten. Die Glasfront der Aula im Erdgeschoss werde so weit nach außen versetzt, dass sie mit der Front des Obergeschosses abschließt. Im Innenbereich werde das bisherige Stuhllager miteinbezogen.

Des Weiteren sollen in der Nähe der Aula weitere Schüler-WC-Anlagen errichtet werden. Der jetzige Pausenkauf werde in einen kleinen, abschließbaren Bereich verlegt. Hier bestehe dann auch die Möglichkeit, Getränke und Ähnliches zu erwärmen.

Ebenso wird für den vorhandenen Werkraum ein Nebenraum benötigt. Dieser kann in dem neuen Stuhllager, das aktuell das Büro der Konrektorin ist, integriert werden. Aber nicht nur die Aula erfährt eine Umgestaltung, ebenso wird auch der Eingangsbereich neu gestaltet. Im Zuge dieser Maßnahmen ist es nötig, in der Aula einen neuen Fußboden zu verlegen.

Ausschreibung im Herbst

Durch die Tektur der Baugenehmigung wird die Baumaßnahme erst im Herbst/Winter 2019/20 ausgeschrieben werden können. Die Schüler der offenen Ganztagsschule und der Mittagsbetreuung sind seit dem Schuljahr 2017/18 in Containern untergebracht. Ein Umzug in die neuen Räume ist nun für das Schuljahr 2020/21 geplant.

Im Erweiterungsbau, der rund fünf Millionen kosten wird, werden sechs Gruppenräume für die Ganztagsbetreuung, zwei Lernwerkstätten, ein Klassenraum sowie Toiletten untergebracht. Der Anbau erhält einen Aufzug, der in Anbindung an den Altbau künftig die gesamte Schule behindertengerecht erschließt.

Im Altbau wird die Aula erheblich erweitert, der Eingangsbereich umgestaltet und es entstehen neue Räume für die Schulverwaltung, das Büro der Konrektorin sowie ein neues Lehrerzimmer.

Der Fahrplan

  • Erweiterungsbau:

    Der Marktrat beschloss im Herbst 2017 den Erweiterungsbau für die offene Ganztagsschule und die Mittagsbetreuung der Schüler der Grundschule Regenstauf. Die Fertigstellung ist für das Schuljahr 2020/21 geplant.

  • Neue Aula:

    In den Sommerferien 2020/21 stehen die Umbauarbeiten für die neue Grundschulaula an. So kann der Schulbetrieb reibungslos weiterlaufen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht