MyMz
Anzeige

Schierling

Ein Fest mit Musik und vielen Königinnen

Am Freitag wird in Schierling das 61.
Fritz Wallner

Bürgermeister Kiendl ist bereits geübt beim Anzapfen. Foto: Fritz Wallner
Bürgermeister Kiendl ist bereits geübt beim Anzapfen. Foto: Fritz Wallner

Schierling.Pfingstvolksfest mit einem Festzug und dem Anzapfen des ersten Fasses Schierlinger Bier durch Bürgermeister Christian Kiendl eröffnet. Bis zum Pfingstmontag wird gefeiert. Neben Musik an allen Tagen gibt es am Pfingstmontag ab 11.30 Uhr eine Kundgebung der CSU mit Bayerns Finanzminister Albert Füracker sowie ab 16 Uhr die Kür der diesjährigen Zuckerrüben-Königin, für die mit Magdalena Röckl auch eine junge Dame aus dem nahen Aufhausen zur Wahl steht.

Die Vereine treffen sich am Freitag um 18 Uhr beim Gasthaus Gallmeier zum Freibierausschank. Anschließend bewegt sich der Festzug zum Rathausplatz, wo die Kapelle „Kaiserschmarrn“ zusammen mit der Blaskapelle des TV Schierling ein Standkonzert gibt. Von dort zieht der Zug ins Festzelt ein. Bürgermeister Christian Kiendl wird das erste Fass Bier anzapfen.

Der Samstag steht zunächst ab 13 Uhr im Zeichen der Kinder, die mit verbilligten Preisen aller Fahrgeschäfte gelockt werden. Außerdem gibt es um 14 Uhr Kinderschminken mit Petra Obermeier und um 15 Uhr kommt zum ersten Mal das „Zauber-Mitlach-Theater“ von Monique Sonnenschein. Am Samstagabend wird das Festzelt von der Band „Kasplattnrocker“ gerockt.

Am Pfingstsonntag trifft sich nicht nur der Gewerbeverein zum Mittagessen im Zelt und wird dabei von der „Schierlinger Doafmuse“ unterhalten. Von 14 bis 17 Uhr ist Volkstanz-Veranstaltung mit den „Labertaler Voixmusikanten“. Eintritt frei. In den Pausen treten die „Wolfersdorfer Goaßlschnalzer“ auf, und am Abend folgt mit dem Auftritt der Partyband „Gewekiner Buam“ ein weiterer musikalischer Höhepunkt. Samstag und Sonntag gibt es zu jeder Maß Bier ein Freilos für die Verlosung am Montagabend, der von der „Bayernkapelle Toni Schmid“ gestaltet wird.

Besonders abwechslungsreich wird der Montag. Um 11.30 Uhr spricht der Minister Füracker. Ab 16 Uhr wird die 14. deutsche Zuckerrübenkönigin gekürt. Organisator und Kreisrat Johann Jeserer wird durch das Programm führen. Als Schirmherr fungiert Wolfgang Bergmann, der Geschäftsführer von Maschinenbau Holmer.

Es werden 60 Produkt- und Festköniginnen aus dem bayerischen Raum und darüber hinaus im Festzelt erwartet. Zuerst wird Jeserer die amtierenden Königinnen Alica Summ aus Ullstatt in Mittelfranken und Sophia Meindl aus Hofkirchen in Niederbayern verabschieden. Nachdem sich die Gastköniginnen in einem Kurzstatement vorgestellt haben, beginnt der offizielle Festakt. Zur Wahl der Zuckerrüben-Königin stehen die 19-jährige Veronika Eisenhofer aus Welshofen im Landkreis Dachau sowie die 20-jährige Magdalena Röckl aus Aufhausen. (lww)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht