MyMz
Anzeige

Schierling

Schierlings Wandel im Laufe der Zeit

Von Donnerstag bis Sonntag zeigt der Markt Schierling im alten Schulhaus eine Ausstellung zum Thema „20 Jahre Gemeindeentwicklung im Bürgerdialog“.
Fritz Wallner

Der Wandel des Ortskerns in den letzten 20 Jahren wird besonders auf dem Grundstück des ehemaligen Sägewerks deutlich. Foto: Fritz Wallner
Der Wandel des Ortskerns in den letzten 20 Jahren wird besonders auf dem Grundstück des ehemaligen Sägewerks deutlich. Foto: Fritz Wallner

Schierling.Im Rahmen des bundesweiten Tags der Städtebauförderung geht es dabei um einen Rückblick auf den Wandel im Zentrum von Schierling, der vor allem durch die beiden großen Bürgerbeteiligungsprozesse im Rahmen der Städtebauförderung und der bereits vorher begonnen Dorferneuerung beeinflusst wurde.

Bürgermeister Christian Kiendl macht in der Einladung deutlich, dass sich das Gesicht des Ortes Schierling in den vergangenen 20 Jahren entscheidend verändert hat. „Das Sägewerk, die Gärtnerei, das alte Feuerwehrhaus, der alte Kindergarten: Alles ist nicht mehr da“, so Kiendl. An ihrer Stelle sind ein Senioren- und Pflegeheim, 56 Wohnungen für betreutes und barrierefreies Wohnen, eine Tagespflege, die Sozialstation, ein großes Lebensmittel- und Schreibwarengeschäft, das medizinische Versorgungszentrum mit Fachärzten für Allgemeinmedizin und weiteren Disziplinen, viele Beratungsangebote für verschiedene Lebenslagen sowie die neue Marktbücherei als ein Zentrum für Bildung und Kultur entstanden. Und bald werde es auch die lang ersehnten Übernachtungsmöglichkeiten geben.

Das Zentrum des Ortes Schierling habe sich baulich und funktionell stetig fortentwickelt. „Wir konnten dabei nicht auf eine über Jahrhunderte gewachsene, attraktive städtebauliche Struktur aufbauen, sondern wir gestalteten immer wieder behutsam die vorhandene Bausubstanz um“, fährt der Bürgermeister fort. Diese Veränderungen seien nur möglich gewesen, weil die Bürger bei zwei Beteiligungsprozessen den Verantwortlichen die Anstöße und den Mut zur Veränderung und Verbesserung gegeben hätten.

Der Markt Schierling habe sich zwar in den vergangenen 20 Jahren zu einem starken Zentrum im südlichen Landkreis Regensburg entwickelt, doch man sei damit noch lange nicht am Ende oder gar fertig, so Kiendl. Schierling werde den Weg des Bürgerdialogs konsequent weitergehen. Deshalb bittet er die Bürgerinnen und Bürger auch weiterhin um das Wohlwollen, die Unterstützung sowie konstruktive Vorschläge. Die Ausstellung zeige den Weg der Gemeindeentwicklung im Bürgerdialog und erinnere auch mit alten Fotos an die frühere Gestalt des Ortes.

Bereits am heutigen Mittwoch kommt es in der Marktbücherei zu einem Festakt im Rahmen des „Tages der Städtebauförderung“, zu dem Dr. Hans Reichhart, der bayerische Staatsminister für Wohnen, Bau und Verkehr, sowie Bürgermeister Wolfgang Grubwinkler aus Eggenfelden erwartet werden, der noch als Vorstand der Identität & Image Coaching AG die beiden Bürgerbeteiligungsprozesse begleitet hat.

Die Ausstellung wird gezeigt im ältesten Schulhaus am Hundsmarkt mit dem Eingang über dem Pfarrhof. Die Öffnungszeiten sind: Donnerstag, 12 bis 17 Uhr, Freitag, 17 bis 21 Uhr, Samstag, 15 bis 20 Uhr und Sonntag, 9 bis 17 Uhr. (lww)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht