MyMz
Anzeige

Jubiläum

Sinzing lebt europäische Idee

Seit 30 Jahren vertieft der Förderverein Kontakte in Europa. Passend zur Wahl wird am Wochenende mit Kulturtagen gefeiert.
Von Gertraud Pilz

Unter der Europafahne vereint: In Sinzing wird dieses Wochenende begleitend zur Europawahl im Rahmen von Kultur- und Begegnungstagen mit Gästen aus Frankreich, Spanien und Ungarn 30 Jahre gelebtes Europa gefeiert. Foto: Gertraud Pilz
Unter der Europafahne vereint: In Sinzing wird dieses Wochenende begleitend zur Europawahl im Rahmen von Kultur- und Begegnungstagen mit Gästen aus Frankreich, Spanien und Ungarn 30 Jahre gelebtes Europa gefeiert. Foto: Gertraud Pilz

Sinzing.Das Motto „Wir haben Europa im Herzen – und das seit 30 Jahren“ steht am kommenden Wochenende über den Feierlichkeiten zum 30-jährigen Bestehen des Fördervereins Europäische Kontakte Sinzing e.V. Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, im Rahmen von Partnerschaften mit europäischen Gemeinden die Gemeinschaft mit Bürgern aus dem europäischen Ausland zu leben und Freundschaften zu pflegen, sagt Präsidentin Regina Fischer.

Erfolgreiche Jugendaustauschaktionen sind zusätzlich Bestandteil der von Sinzing gelebten europäische Idee, die geprägt ist von Toleranz und der Neugier, andere Menschen und deren Kultur kennenzulernen, bestätigt Bürgermeister Patrick Grossmann.

Die ersten Schritte zum Mitbauen des Hauses Europa wurden 1989 von Frankreichkenner und Gemeinderat Lothar Zimmer unternommen. Es erfolgte eine erste Kontaktaufnahme mit den französischen Gemeinden Les Ancizes – Comps und St. Georges de Mons in der Auvergne. Noch im gleichen Jahr nach einem Besuch der Franzosen folgte die Gründung des Fördervereins Deutsch-französische Kontakte unter Vorsitz von Lothar Zimmer.

Die Kontakttreffen mit den Franzosen, die der Sinzinger Verein und die französischen Gemeinden regelmäßig jährlich organisierten, funktionierten gut. Daraufhin wurde 1995/96 die offizielle Städtepartnerschaft zwischen Sinzing, Les Ancizes und St. Georges besiegelt – von den Bürgermeistern Franz Xaver Wiesner, André Neyrat und Jean Blanc. Die feierliche Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde in Les Ancizes erfolgte 1995 und in Sinzing im Jahr 1996 jeweils im Rahmen von Festivitäten und der Beteiligung vieler Bürger aus Sinzing und den französischen Gemeinden.

Auf Frankreich folgte Ungarn

Regelmäßige Treffen und Schüleraustauschprogramme prägten die Vereinsarbeit in den Folgejahren. Für diese Partnerschaftstreffen, die der Förderverein mit Unterstützung der Gemeinde organisierte, bekamen die Partnergemeinden Sinzing und Les Ancices/St. Georges im Jahr 2000 das Europadiplom und Sinzing 2002 die Ehrenfahne des Europarates verliehen.

Regina Fischer entwickelte als Nachfolgerin von Lothar Zimmer im Vorsitz den Verein weiter. 2002 erfolgte die erste Kontaktaufnahme mit der ungarischen Gemeinde Czorna die der in Sinzing lebende gebürtige Ungar Miklós Nagy wesentlich prägte. Die Freundschaftspflege auch mit Ungarn funktionierte, so dass 2004 die Städtepartnerschafts-Unterzeichnung in Csorna am Tag des Eintritts von Ungarn in die EU durch die Bürgermeister Jozsef Papp (Csorna) und Franz Xaver Wiesner (Sinzing) unterzeichnet werden konnte. Für die positive Entwicklung in der Partnerschaftspflege und die florierenden Jugendaustauschprogramme bekam Sinzing 2007 die Ehrenplakette des Europarates verliehen.

Seither pflegt der Sinzinger Europaverein mit großer Unterstützung der Gemeinde seit einigen Jahren mit großzügiger Förderung durch die EU Kontakte auch mit den weiteren Partnergemeinden von Les Ancices/ St. Georges und Czorna, etwa mit San Mateo de Gallego Spanien. Multinationale Begegnungen auch in Sinzing bereichern dadurch die jeweiligen Treffen von Erwachsenen und Jugendlichen, die mit Highlights aus Kunst und Kultur der jeweiligen Länder angereichert sind.

Weiterer Einsatz pro Europa

„Mit den Kultur- und Begegnungstagen zum 30-Jährigen und treffenderweise am Europawahlwochenende wollen wir zeigen“, so Präsidentin Regina Fischer, „dass durch die erfolgreiche Arbeit des Fördervereins und die europäischen Kontakte der Slogan ,Wir brauchen Europa – Europa braucht uns‘ bei uns bereits seit 30 Jahren angekommen ist.“ Die derzeitigen Wirren und Herausforderungen in Europa machten die Wichtigkeit eines friedvollen und freundschaftlichen Zusammenlebens deutlich. Deshalb, so Fischer, wolle man dies gebührend feiern und die Öffentlichkeit weiter „pro Europa“ sensibilisieren.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht