MyMz
Anzeige

Zukunft

Jetzt geht’s los im neuen Jugendtreff

Es stehen knapp 70 Quadratmeter zur Verfügung. Die Außenanlage ist bis Sommer fertig – sie soll zum Anziehungspunkt werden.
Von Dieter Waeber, MZ

Bürgermeister Patrick Grossmann hört sich in den neuen Räumlichkeiten des Jugendtreffs noch einmal bei den Jugendpflegern Peter Weigl und Andreas Lohmeier um, im Bild auch Gemeinderat Andreas Geim
Bürgermeister Patrick Grossmann hört sich in den neuen Räumlichkeiten des Jugendtreffs noch einmal bei den Jugendpflegern Peter Weigl und Andreas Lohmeier um, im Bild auch Gemeinderat Andreas Geim Foto: Waeber

SINZING.Ab Montag öffnet der Jugendtreff in den neuen Räumen des Kulturhauses am Fährenweg 9 in Sinzing wieder seine Pforten. Mit Spannung erwarten die beiden Jugendpfleger Peter Weigl und Andreas Lohmeier die ersten Ankömmlinge, nach der doch langen Pause während des Umbaus des ehemaligen Bischofshofes.

Im ersten Stock stehen dem Treff zukünftig zwei Räume mit knapp 70 Quadratmeten zu Verfügung. Dazu kann die Küche mitbenutzt werden, sanitäre Räume sind ebenfalls vorhanden.

Umbau des gesamten Gebäudes

Der Umbau des gesamten Gebäudes, in dem die zweite Kinderkrippe und ein großer Bürgersaal untergebracht sind, kostete rund 1,8 Millionen Euro (die MZ berichtete).

Die Einrichtung für den Jugendtreff und die Küche wird in den nächsten zwei Wochen noch komplettiert. Dafür wendet die Gemeinde rund 15000 Euro auf. Die bis zum Sommer geplante Fertigstellung der Außenanlagen wird sicher zu einem Anziehungspunkt für die Dorfjugend, das hoffen Jugendpfleger und Bürgermeister. Immerhin sollen dort einige Wünsche von Jugendtreff und Pfadfindern – wie ein Grillplatz, Basketballkorb und Kletterwand – umgesetzt werden.

„Inhaltlich ändert sich am Konzept des Jugendtreffs nichts“, betonen die Jugendpfleger. Das Programm der Treffen werde von und mit den Jugendlichen mit Aktivitäten Musik, Kickern und gemeinsamen Kochen gemeinsam gefüllt. Zur Geschichte: Der Jugendtreff wurde 2006 auf Initiative des Vereins Jugendtreff e.V. gegründet. Damals waren die Jugendlichen noch untergebracht in einem Gebäude beim Rathaus.

Zehn Wochenstunden gebucht

Danach zog der Treff in die alten Bischofshof-Gebäude um und gestaltete sich mit viel Eigeninitiative und gemeindlicher Unterstützung schon damals eine eigene Heimat. Der Kindertreff fand während der Umbaumaßnahme in den Schulräumen statt. Die neuen Räume versprechen eine ungezwungene Atmosphäre und sollen die Angebote für die Jugend und Kinder in den Vereinen der Gemeinde ergänzen.

Die beiden Jugendpfleger kommen vom Verein „Jugendarbeit im Landkreis Regensburg e.V., der 2006 gegründet wurde. Die Gemeinde Sinzing gehörte damals bereits zu den Gründungsmitgliedern. Heute nutzen 40 Gemeinden die Angebote des Vereins, der derzeit zehn Mitarbeiter beschäftigt. Sinzing hat dazu zehn Wochenstunden gebucht, von denen acht Stunden für die Treffen und zwei für die Jugendpflege genutzt werden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht