MyMz
Anzeige

Alter

Seniorenheim Haus Maria eingeweiht

Compassio übernimmt die Betreuung für 60 Einzelzimmer und 21 Wohnungen in Sinzing. Freude über 50 neue Arbeitsplätze.
Von Dieter Waeber, MZ

  • Bürgermeister Patrick Grossmann, Wolfgang Frühschütz von Compassio, Alois Ehrl und Stefan Noack, Leiter der Einrichtung Haus Maria (von links) bei der Schlüsselübergabe Fotos: Waeber
  • Pfarrer Bernhard Reber und Dr. Manfred Müller bei der kirchlichen Segnung des Seniorenheims.

Sinzing. Mit einem feierlichen Akt wurde das Seniorenheim Haus Maria in Sinzing im Minoritenweg 8 eingeweiht. Mit der Schlüsselübergabe der Baufirma Ehrl wurde die Betreuung in die Hände der Firma Compassio übergeben.

Gewohnheiten beibehalten

Einrichtungsleiter Stefan Noack startete die Feier mit einer kurzen Beschreibung des Seniorendomizils, zu deren Ziel es gehöre, den Bewohnern die Möglichkeit zu bieten, ihre alten Gewohnheiten beibehalten zu können. Deshalb werde der Tagesablauf von den jeweiligen Betreuungsgruppen auch selbst gestaltet.

„Das ist ein ganz besonderer Tag im Jahreskalender unserer Gemeinde“, überschrieb Bürgermeister Patrick Grossmann sein Grußwort. Es habe immerhin über 20 Jahre gedauert, bis dieses Vorhaben umgesetzt werden konnte. Das Seniorenheim sei notwendig für die Gemeinde, in der derzeit bereits zwölf Prozent der Bürger älter als 70 Jahre sind und „wichtig für alle, die nicht zu Hause alt werden können“. Auch wirtschaftlich habe das Seniorenheim seine Bedeutung für die Gemeinde mit 50 neuen Arbeitsplätzen und den zusätzlich geplanten Ausbildungsplätzen.

Erste Gruppe mit 15 Senioren

Compassio Geschäftsführer Wolfgang Frühschütz begrüßte die etwa 100 Gäste mit den politischen Vertretern, die stellvertretende Landrätin Maria Scharfenberg und MdL Sylvia Stierstorfer. Frühschütz bedankte sich bei Bürgermeister Patrick Grossmann und dem Gemeinderat für die Unterstützung. Derzeit seien 16 Mitarbeiter für die erste Betreuungsgruppe von 15 Senioren eingesetzt.

Frühschütz hob besonders die Unterbringung in Betreuungsgruppen sowie die Integration von Demenzkranken hervor. „Ich habe noch nie eine Einweihung mit einer so starken Musikgruppe miterlebt“, lobte der Compassio-Geschäftsführer den Auftritt des Blasorchesters Sinzing, der aber auch das Traditionsbewusstsein der Gemeinde beweise. Alois Ehrl ging auf die neunmonatige, problemlose Bauzeit im 52. Objekt der Firma Ehrl-Bau ein.

Ökumenischer Segen

Die Pfarrer Bernhard Reber und Dr. Manfred Müller nahmen die kirchliche Einweihung vor. Pfarrer Reber meinte, „der Segen ist wichtig, weil die Sorge um unsere Alten einen hohen Stellenwert hat“. Dr. Müller nutzte die Geschichte von Simeon und Hanna aus dem Alten Testament zur Feststellung um den Wert der Senioren. „Ältere Menschen sehen vieles, was Junge noch gar nicht beachten.“

Das Haus Maria

  • Plätze

    Das Haus Maria verfügt über 60 Wohnplätze ausschließlich in Einzelzimmern und 21 betreute Wohnungen.

  • Arztpraxis

    Mit im Haus untergebracht ist die Allgemeinpraxis von Dr. Voigtländer.

  • Café

    Täglich werden im Café am Klostergarten ein offener Mittagstisch und Donnerstag bis Sonntag Kaffee und Kuchen angeboten.

  • Info

    Telefon (09 41) 9 10 39-0; Internet: haus-maria@compassio.de. (ldw)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht