MyMz
Anzeige

Kommunalpolitik

Sinzing erweitert die Gewerbeflächen

Die Gemeinde will die ortsansässige Wirtschaft stärken. Eine Branchenbroschüre soll Bürgern das Angebot schmackhaft machen.
Von Dieter Waeber, MZ

  • Das ist im Gewerbegebiet „Am Reitfeld“ geplant. Quelle: Infografik/Gemeinde Sinzing
  • Das Gewerbegebiet „Am Reitfeld“ Foto: Waeber

SINZING.Überdurchschnittlich hohes Wachstum an Neubürgern bietet Sinzings Gewerbe große Chancen, prognostiziert Bürgermeister Patrick Grossmann und verspricht: „Die Gemeinde unterstützt ortsansässige Gewerbebetreiber, Händler und Dienstleister jetzt verstärkt in ihren regionalen Marketingaktivtäten“. Grundlagen dazu sollen das Wertschöpfungspotenzial im Regionalmarketing, eine neue Branchenbroschüre und die Erweiterung der Gewerbeflächen im Gemeindegebiet bieten.

Durch große Einkaufszentren in den Ballungsräumen oder überregionale Anbieter verlieren Regionen und ihr ortsansässiges Gewerbe oft an Kaufkraft, so Grossmann. Dabei liege das größte Wertschöpfungspotenzial für Gewerbe und Handel meist vor der eigenen Haustüre. Der Fokus auf die Zielgruppe Nachbar sei oft das beste Erfolgsrezept im regionalen Marketing, wenn es darum gehe, Kaufkraft wieder verstärkt in der Region zu binden.

Das derzeit breite Spektrum von über 500 Handwerksbetrieben und Dienstleistungsunternehmen ermögliche den rund 7500 Bürgern der Gemeinde weit mehr als nur die Sicherung der Grundversorgung, so Grossmann. Vielen Bürgern sei allerdings das Angebot der ortsansässigen Betriebe manchmal nur unzureichend bekannt. Um zu erfahren, was Handel und Gewerbe vor Ort alles leisten können, erstellt die Gemeinde in Zusammenarbeit mit den ansässigen Unternehmern, Händlern und Gewerbetreibenden jetzt eine Branchenbroschüre.

„Die Broschüre soll bestehende Kunden über das vielfältige Angebot an Handwerksbetrieben und Dienstleistungsunternehmen in der Gemeinde informieren, neue Kunden generieren sowie mittelfristig zu einer Kunden- und Kaufkraftbindung führen“, hofft der Bürgermeister. „Außerdem möchten wir damit auch ein Stück aktive Bewusstseinsarbeit für die Bedeutung des regionalen Einkaufs leisten: „Für viele Gewerbetreibende bietet sich in Sinzing durch die Erschließung der neuen Wohnbaugebiete „Am Hohen Ranken“ sowie „Am Klostergarten“ eine Chance, rund 500 künftige Neubürger, die in absehbarer Zeit nach Sinzing ziehen werden, als potenzielle Neukunden zu gewinnen.“

Wenn es um die Erhaltung und Stärkung der gewerblichen Infrastruktur im Ort gehe, könne Sinzing auch im Bereich der Ausweitung von Gewerbeflächen punkten. „Durch die Entwicklung von rund 1,7 Hektar Gewerbefläche „Am Reitfeld“ an der Autobahnauffahrt Richtung Regensburg haben ortsansässige Gewerbetreibende die Möglichkeit zur Firmenerweiterung oder aber auch neue Betriebe eine Möglichkeit zur Neuansiedelung“, so Grossmann. Sieben Parzellen mit Grundstücksgrößen zwischen 1000 und 3500 Quadratmetern sollen für Beherbergungs-, Dienstleistungs-, Handwerks- oder Maschinenbaubetriebe zur Verfügung stehen. Die Fertigstellung der Erschließung ist für 2016 geplant. Ab der zweiten Jahreshälfte 2015 geht die Gemeinde bereits in den Vertrieb.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht