MyMz
Anzeige

Politik

Spindler tritt in Sünching wieder an

Der Fachpfleger für Psychiatrie bewirbt sich für eine zweite Amtsperiode in Sünching. „Wir haben viel umgesetzt“, sagt er.
Von Gabriele Thomann

  • Robert Spindler tritt wieder als Bürgermeisterkandidat der Freien Unabhängigen Wähler in Sünching an. Foto: Gabriele Thomann
  • Für Robert Spindler beginnt der Wahlkampf. Foto Thomann

Sünching.Eine Nominierungsversammlung im klassischen Sinn gab es bei den Freien Unabhängigen Wählern in Sünching nicht, da dieser Zusammenschluss keine Partei ist. Die Gruppierung stellt allerdings seit 23 Jahren den Bürgermeister.

Nach Erwin Rist trat vor fünf Jahren Robert Spindler in dessen Fußstapfen. Der heute 51-jährige Fachpfleger für Psychiatrie und Stationsleiter wurde 2008 in den Gemeinderat gewählt, 2014 wurde er 1. Bürgermeister. Bei den im kommenden Jahr anstehenden Neuwahlen tritt er erneut als Kandidat an, um sein Mandat zu verteidigen.

Die Wohnqualität ist wichtig

„In den letzten sechs Jahren haben wir in Sünching viel umgesetzt“, so Spindler und blickte im MZ-Gespräch auf die Projekte zurück. Ganz wichtig ist ihm die gute Wohnqualität. „Wir haben alle sechs Kinderspielplätze im Ort und den Ortsteilen saniert“. Spindler setzte sich auch dafür ein, dass der Netto-Markt innerorts erhalten bleibt. Während der Bauphase gab es sogar einen Pendelbus zum Nachbarort Geiselhöring.

Die Schule wurde fertig saniert, der Kindergarten angebaut. Für noch mehr Bürgerzufriedenheit wird aktuell das Verwaltungsgebäude renoviert und erhält auch einen Aufzug. Neue Baugebiete am Höhäcker wurden geschaffen und der Breitbandausbau vorangetrieben. Als OGV-Vorsitzender und Bürgermeister legte Spindler Blühstreifen an den Ortsrändern an. Das Kulturprogramm, das hauptsächlich die Musiktage beinhaltete, wurde um ein Kinderprogramm erweitert.

Geschichte und Zukunft

  • Amtsbeginn:

    Robert Spindler trat 2008 erstmals zur Gemeinderatswahl für die Freien Unabhängigen Wähler an. Er erhielt auf Anhieb die meisten Stimmen und wurde zum 2. Bürgermeister berufen.

  • Ziele:

    Robert Spindler möchte auch künftig die Lebensqualität in Sünching auf hohem Niveau halten und weiterhin ständig verbessern. Zahlreiche Bauprojekte sind bereits fokussiert. (ltg)

Doch Robert Spindler möchte nicht nur zurückblicken, sondern weiterhin viel für Sünching erreichen. Ein Hauptanliegen vieler Pendler ist der Ausbau des Bahnhofs. Hier gibt es bereits die Zusage, dass 2021 der Tunnel zum Gleis zwei mit Aufzug gebaut wird. „Wir haben hier viel Unterstützung von Politikern aus Land- und Bundestag erhalten“, so Spindler, letztendlich sei das Projekt aber parteiunabhängig und wird von der Gemeinde und ihm an der Spitze unermüdlich vorangetrieben.

Straßensanierung bleibt Thema

Viel getan werden soll auch künftig für die junge Generation. So erhält der Waldkindergarten Aufwärmräume und die Schule einen neuen Pausenhof. Die Straßensanierungen, die bereits jetzt in großer Anzahl betrieben werden, sollen auch in der neuen Amtszeit weiterlaufen. Hardt erhält über einen Radweg eine bessere Anbindung ans Zentrum.

Robert Spindler möchte im Falle seiner Wiederwahl auch künftig ehrenamtlich die Gemeinde „regieren“. Die Unterstützung durch die Verwaltung beschreibt er als hervorragend.

Am meisten Motivation für Spindler ist aber der Zusammenhalt und die gegenseitige Unterstützung im Ort. So wurden in den letzten Jahren bereits mehrere Spielplätze mit Hilfe von Eltern und Freiwilligen hergerichtet. Der Ausbau der Krankenhausstraße ist für die Anlieger oft schon nervenaufreibend. Trotzdem wird auch hier zusammengehalten und die Nachbarn unterstützen sich gegenseitig.

In den nächsten Wochen werden die Freien Unabhängigen Wähler die Nominierungsliste erstellen. Zwei Gemeinderäte stellen sich aus privaten Gründen nicht mehr zur Wahl, unterstützen aber Spindler. Als Gegenpartei tritt die CSU an, die ebenfalls einen Kandidaten für das Amt des Bürgermeisters in Rennen schicken möchte.

Wettbewerb

Dorf-Casting: Interesse sinkt

Die Zahl der Teilnehmer bei „Unser Dorf hat Zukunft“ nimmt ab. Die Bewerbung fordert nämlich viel Einsatz. Zu viel?

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht