MyMz
Anzeige

Tegernheim

Schachspieler scheiterten knapp

Die Jugend der Schachfreunde Tegernheim nahm an der Oberpfälzer Schnellschach-Einzelmeisterschaft in Schwandorf am Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium teil und hat zweimal nur knapp die Qualifikation verpasst.
Theresia Luft

Die Teilnehmer der Schachfreunde Tegernheim an der Schnellschacheinzelmeisterschaft Foto: Theresia Luft
Die Teilnehmer der Schachfreunde Tegernheim an der Schnellschacheinzelmeisterschaft Foto: Theresia Luft

Tegernheim.Sowohl die Mädchen U10 als auch die Jungen U10 können daher nicht an den Bayerischen Meisterschaften teilnehmen.

Es nahmen sechs Kinder und Jugendliche erfolgreich an der Schnellschach-Einzelmeisterschaft teil. In der U10 männlich waren 28 Jungs am Start, die in neun Runden bei einer Bedenkzeit von 20 Minuten je Spieler und Partie die Köpfe rauchen ließen. In dieser Gruppe belegte Lorenz Fischer mit sieben Punkten den 3. Platz, Quirin Fischer kam mit 5,5 Punkten auf Platz 7 und Philipp Spandl erreichte mit fünf Punkten den 10. Platz.

Die 14 Mädchen der Klassen U10 und U12 spielten in einer gemeinsamen Gruppe. Hier holte Katharina Lichtenegger als U10-Mädchen mit 7,5 Punkten aus neun Runden punktgleich mit der Erstplatzierten Julia Schwarzfischer (Schachfreunde Roding) Rang zwei. Nur die um einen Punkt schlechtere Buchholzwertung entschied hier das Rennen. In der mit 38 Startern teilnehmerstärksten Klasse U12 männlich holte Leon Eichenseher den 11. Platz mit fünf Punkten.

In der Klasse U20 starteten 26 Jugendliche, darunter vier Mädchen. Der Spitzenspieler der Tegernheimer Jugend, Carl-Gustav Haas, erreichte Platz 10 mit vier Punkten aus sieben Runden. Katharina Gubler erreichte mit drei Punkten Platz 17. Die schachbegeisterten Teens war an diesem Tag rund fünf Stunden am Brett beschäftigt, bevor sie vom Oberpfälzer Bezirksjugendwart Martin Blodig die Auszeichnungen und Schachübungshefte erhielten. (llt)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht