MyMz
Anzeige

Grundschüler erforschen die Natur

Das Naturmobil kam zu den Kindern nach Wenzenbach. Die Mädchen und Buben waren auf Expedition in der Welt der Wiesen.
Von Ralf Strasser, MZ

Die Schüler waren mit Begeisterung dabei. Foto: Schule
Die Schüler waren mit Begeisterung dabei. Foto: Schule

Wenzenbach.Was ist eigentlich eine Wiese? Was ein Rasen und wo ist der Unterschied? Was kriecht, kreucht und krabbelt zwischen den Grashalmen? Fragen über Fragen. Gut, dass es das Naturmobil des Bund Naturschutzes im Kreis Regensburg gibt. Das Naturmobil kam nach Wenzenbach, um aus Grundschülern unter dem Motto „Wiese“ echte Naturforscher für Pflanzen, Gräser, Blumen, Insekten, Käfer, Schnecken, für die Vielfalt der Natur, zu machen. Doch bevor es auf die Expedition ging, gab erst mal ein wenig Theorie. Projektleiterin Dr. Angela Nunn erklärte Begriffe wie Wiese und Rasen, was wächst nach, was nicht.

Die Biologin tauchte ein in das Grundsätzliche der Natur mitten auf der Wiese am Rande des nahen Sportplatzes. Mit Klebestreifen die eigene Wiese kreieren und gestalten, so der Auftrag an die jungen Forscher. Also wurden Gräser, Blätter und Blüten gesammeln und aufgeklebt. Die Teams fegten über die Wiese und sammelten was die Natur hergab. Zweite Aufgabe: Ameise spielen. Dazu braucht man: Ein Schnur, eine Lupe und etwas Fantasie. Die Schnur wurde zur Ameisenspur, die Becherlupe verschaffte den nötigen Microeinblick und die Fantasie sorgte für die Gefühlsmomente, wenn sich die Ameise auf Tour durch „meterhohe“ Stämme alias Grashalme schlängeln muss.

Die Kinder erforschen die Tiere unter dem Mikroskop.
Die Kinder erforschen die Tiere unter dem Mikroskop. Foto: Schule

Schließlich ging die Naturexpertin mit den Kids und Eimern auf Pflanzen- und Tiersuche. „Da kommt allerhand zusammen“, bemerkte die Klassenleiterin der 1a, Sigrid Dost-Reichel. Ameisen, ein gelber Falter, Motten, Schlupfwespen, Marienkäfer, Tausendfüßler, Spinnen oder Regenwürmer wanderten in die Sammelbox und dann unter das Mikroskop des Naturmobils. Nach Begutachtung wurden die Tiere wieder in die Freiheit entlassen. Am Ende blieb die Erkenntnis, dass Natur nicht gleich Natur ist, sondern im Detail im Kosmos Wiese mehr steckt als nur grünes Gras.

Die Wenzenbacher Kinder waren auf Expedition in der Welt der Wiesen. Foto: Schule
Die Wenzenbacher Kinder waren auf Expedition in der Welt der Wiesen. Foto: Schule

Das Naturmobil versteht sich als mobile Umweltstation, eingerichtet für umweltpädagogische Veranstaltungen mit Schulklassen und Gruppen jeden Alters. Das Naturmobil stammt aus dem Hause Bund Naturschutz der Kreisgruppe Regensburg. Der umgebaute Wohnanhänger enthält alles, was notwendig ist, um die Umwelt zu untersuchen und kennen zu lernen. Themen sind Expedition Wiese, Lebensraum Hecke, Naturbegegnung Wald, Abenteuer Wasserwelt, Reise ins Erd-Reich, Biber, Experimente zu Energie und Klimawandel. Die Kinder sollen die Natur erleben und erforschen. Mit dem Naturmobil ist es möglich, den Lebensbereich vor Ort zu untersuchen und so das Verantwortungsbewusstsein für die Natur vor der eigenen Haustür zu stärken.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht