MyMz
Anzeige

Wenzenbach

Nockherberg in Wenzenbach

Beim Starkbierfest mit Musik, Gstanzln und einem gut aufgelegten Barnabas waren gute Laune, Stimmung und eine von Bernhard Pielmeier geschriebene Predigt Trumpf im ausverkauften Schützenheim der Weihertaler.
Ralf Strasser

Barnabas, alias Emund Seidl, las die Leviten.  Foto: Ralf Strasser
Barnabas, alias Emund Seidl, las die Leviten. Foto: Ralf Strasser

Wenzenbach.Die Blaskapelle „De Unsern“ sorgte für das bayerische Musikambiente und der Gstanzl-Sänger Bene Weber für tolle Lieder und Witze. Schützenmeister Marco Puchinger begrüßte die Gäste, Bürgermeister Sebastian Koch „kämpfte“ mit dem Fassanstich und der neue Redner Edmund Seidl las mit erhobenem Zeigefinger den Wenzenbachern die Leviten.

Und wie sein Vorgänger ließ auch Seidl nichts aus. Den Kirchenvorplatz ordnete er als „Deutschlands größtes Bushäusl“ ein, den Brexit verlegte er in den Schulverband und in der Abteilung „Politik“ stellte er die Verbindung von Alkoholprozenten des Bieres mit dem Ergebnis des Bürgermeisters bei der Bezirkstagswahl her. Den Gästen aus Politik, Gewerbe und Vereinen hat‘s gefallen. Am Ende wurde das Glas erhoben und auf das nächste Jahr angestoßen: „Cervisia vobiscum – Das Bier sei mit euch“. Prost und „nix für ungut“. (msr)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht