MyMz
Anzeige

Polizei

Brummi-Fahrer erfindet einen Kollegen

Bei Wiesent kam die Verkehrspolizei einem Lastwagen-Fahrer auf die Schliche. Er hatte sich nicht an die Ruhezeiten gehalten.

Der Fahrer hatte versucht, länger am Stück zu fahren, als gesetzlich erlaubt ist. Symbolfoto: Weigl
Der Fahrer hatte versucht, länger am Stück zu fahren, als gesetzlich erlaubt ist. Symbolfoto: Weigl

Wiesent.Da staunten die Polizeibeamten der VPI Regensburg nicht schlecht. Am Samstag gegen 3.20 Uhr kontrollierte eine Streifenbesatzung auf der Autobahn A3 in Fahrtrichtung Passau einen Sattelzug an der Anschlussstelle Wiesent.

Bei der Auswertung des digitalen Kontrollgerätes stellten sie laut Polizeibericht fest, dass kurz vor der Kontrolle – also während der Fahrt – die Fahrerkarte getauscht worden war.

Bis dahin war dem Gerät zufolge ein angeblicher anderer Fahrer gefahren. In dem Führerhaus saß jedoch nur der 55-jährige Fahrer alleine.

Der hatte so versucht, die Tagesruhezeit zu verschleiern. Nach Vernehmung, Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Regensburg, Hinterlegung einer Sicherheitsleistung in vierstelliger Höhe und Einbringung einer Tagesruhezeit, konnte er seine Fahrt fortsetzen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht