MyMz
Anzeige

Unterhaltung

Swimmy setzt auf Bauchgefühl

Der Wiesenter Nachwuchschor intoniert ein Musical, das in eine Talkshow eingebettet ist. Die Proben laufen auf Hochtouren.
von Walter Schiessl

Die Gruppe Swimmy führt am 24. und 25. Mai das Talkshow-Musical auf. Foto: Schmid
Die Gruppe Swimmy führt am 24. und 25. Mai das Talkshow-Musical auf. Foto: Schmid

Wiesent. Der legendäre Wiesenter Chor, der sich Swimmy nennt, hat heuer Großes vor. Er wird am 24. und 25. Mai im Schulpark ein ganz besonderes Musical aufführen, das von Diana Weber und Janik Hüsch geschrieben ist und den Titel „Bauchgefühl“ hat. „Und das Bauchgefühl wird eine ganz große Rolle bei den zwei Vorstellungen spielen“, sagt denn auch Lena Rösch, eine der 15 Sängerinnen des von der bekannten Sängerin Barbara Saller gegründeten und geleiteten Chores.

Ins Leben gerufen wurde „Swimmy“ Anfang der 90er-Jahre nach einer Gruppenstunde des KLJB. Unter der Leitung der jungen Barbara Saller, deren Vater Reinhold Bübl zu jener Zeit den Pfarrgemeinderatsvorsitz inne hatte, trafen sich Mädchen, die für den Kinderchor schon etwas zu alt waren, zum Singen. Das Repertoire des Chores war von Anfang an modern gestaltet, setzte die Truppe von zunächst 30 bis 35 Mitgliedern auf rhythmischer religiöse Lieder und Gospelsongs, die einem breiten Publikum mit Veranstaltungsorten im Raum Regensburg zum Besten gegeben wurden.

Die Sängerinnen wurden älter und verließen den Chor, neue kamen nach nach. Barbara Saller absolvierte zwischenzeitlich eine große Karriere als Sängerin an den Tag, den Chor Swimmy aber gab es es nach wie vor. Die Stimmvirtuosin bereicherte aber immer auch das kulturelle Angebot in ihrer Heimatgemeinde, zuletzt im Zusammenwirken mit der Märchenerzählerin Edeltraud Forster im Wiesenter Sommerkeller.

„Wetten, dass ...“ als Vorbild

Fast alle Jahre präsentierte sich der „Swimmy“-Chor auch mit einer Groß-Veranstaltung der Öffentlichkeit. Mal war es beim Burgfest auf der Ruine Heilsberg, ein anderes Mal ein Groß-Konzert mit Sängerin Elli Erl oder einem Sommernachtsfest. „Daran wollen wir auch heuer anknüpfen“, sagt Lena Rösch, die zum harten Kern des Chores zählt. Die Sängerinnen kamen auf die Idee, doch im Schulpark ein Talkshow-Musical aufzuführen. „Das heißt deshalb so, weil eine Moderatorin durch den Abend führen wird“, sagt Lena Rösch, die Parallelen zur „Wetten, dass“-Show des ZDFs sieht. Als Moderatorin wird Theresia Rösch (18) durch die Show führen.

Dazwischen werden verschiedene Charaktere dargestellt, so unter anderem ein Teenie, dem vorschwebt, sich einer Schönheits-Op zu unterziehen, oder eine Lehrerin, die sich über den Schulstress beklagt. Weiter wird eine ältere Dame mit von der Partie sein, die ebenfalls großen Stress beim Einkauf im Supermarkt verspürt. Dazwischen gibt es immer wieder Auftritte des Chores, der sich ebenfalls den Themenbereichen widmet.

Um das Ganze zum Gelingen zu bringen, proben die 14 Sängerinnen schon seit dem Jahresanfang mindestens einmal in der Woche. Jetzt vor den Aufführungen steht die heiße Phase an, dann geht es jede Woche zweimal in den Proberaum beim Pfarrstüber und darüberhinaus steht ein zweitägiges Probenseminar noch an. „Da willen wir uns verstärkt um die Werbung kümmern“, sagt Lena Rösch. Auf der Tagesordnung steht auch die Gestaltung der Plakate, mit denen auf die Konzerte hingewiesen wird.

Geniale Melodien

„Die Melodien sind absolut genial und mitreissend“, schwärmen denn auch Barbara Saller und Lena Rösch unisono. „Da machen schon die Proben großen Spaß“, sagen die stimmgewaltigen Sängerinnen schon vor den Aufführungen, bei denen das Rondell des Schulhofs zur Bühne umfunktioniert wird.

Für Profi-Sängerin Barbara Saller ist die Arbeit mit dem Chor aus der Heimat stets eine ideale Ergänzung zu den künstlerischen Darbietungen auf den Bühnen in den Opernhäusern und in den großen Kirchen bei ihren Konzerten als Solistin. „Es ist einfach immer schön, auch mit der Jugend zu arbeiten“, sagt sie selbst darüber.

Sie hofft, dass die Wiesenter Gefallen an den beiden Aufführungen am Freitag, 24. Mia, um 18 Uhr und am Samstag, 25. Mai, um 16 Uhr finden werden. Der Eintritt kostet 7 Euro, für Jugendliche die Hälfte. „Wenn unser Musical gut ankommt, ist das auch für uns ein weiterer Ansporn, sich für nächstes Jahr wieder etwas Besonderes einfallen zu lassen“, sagt Lena Rösch.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht