MyMz
Anzeige

Tradition

Volkstanzkreis will auf die Überholspur

Neuer Elan, neue Tracht und viel Unterstützung: Im Jahr 2020 feiert der Wiesenter Verein 40. Geburtstag.

Tanzabend des Volkstanzkreises Wiesent. Archivfoto: Peter Luft
Tanzabend des Volkstanzkreises Wiesent. Archivfoto: Peter Luft

Wiesent.Der knapp 200 Mitglieder zählende Volkstanzkreis bewegt sich seit fünf Jahren auf der Kriechspur. Das soll jetzt mit neuem Elan schlagartig anders werden. Die Vorstandschaft will aus diesem Schneckentempo raus und gleich auf die Überholspur. Und das mit aller Kraft und Überzeugung als Gemeinschaftsaufgabe.

Der Verein ist sichtbar in Aufbruchstimmung. Der Anlass dürfte wohl der 40. Geburtstag des Vereins nächstes Jahr sein. Die Mitglieder wollen sich bis dahin mit der Wiesenter Tracht neu einkleiden. „Die Talsohle dürfte vorbei sein. Der Verein hat weiter Bestand. Da freu‘ ich mich. Ihr habt die Unterstützung der Gemeinde“, sagte Bürgermeisterin Elisabeth Kerscher. „Der Verein ist eine Bereicherung für unsere Gemeinde“, sagte Gründungsmitglied und Altbürgermeister Hans Rösch.

Interesse der Jugend wächst

Zur Jahresversammlung waren die Mitglieder in das Gasthaus Schellerer geladen. Erster Vorsitzender und Vortänzer Johann Schmidbauer aus Kruckenberg ließ bei seinem Jahresbericht eine positive Entwicklung des Vereins erkennen. „Wir haben im Vorjahr wieder einiges unternommen. Ich bin sehr dankbar, weil sich viele im Verein engagieren. Das gibt Ansporn. Wir sind auf einem richtigen Weg“, sagte Johann Schmidbauer. „Das Interesse der Jugend wächst. Die Kinder- und Jugendgruppe ist mit Auftritten zum Maibaumaufstellen und am Josefi-Markt schon fleißig dabei. Mit unserer neuen Jugendleiterin Elisabeth Hanwalter ist uns ein Glücksgriff gelungen “, lobte der Vorsitzende.

„Die alte Tracht mit den Farben schwarz, rot, grün soll ersetzt oder erneuert werden“, sagte Hubert Griesbeck. Der Schriftführer kündigte für den 24. Februar eine Winterwanderung nach Kiefenholz an. Der offene Tanzabend im Schellerer Saal ist vom 10. auf den 17. Mai verschoben. Und für Juli 2019 steht die Teilnahme am 50-jährigen Jubiläumsfest beim Trachtenverein „Burglinden“ in Brennberg an.

Eine Bilderschau geplant

Im Herbst ist auch eine Bilderschau geplant. Griesbeck regte auch Tanz-übungsabende für Erwachsene an. Geplant sind ab April Treffen jeden ersten Montag im Monat. Der Kathreintanz findet am 23. November statt. Bei 32 Neuzugängen bezifferte Hubert Griesbeck den aktuellen Mitgliederstand auf 183. „Und es zeichnet sich ab, es werden noch mehr werden“, sagte Jugendleiterin Elisabeth Hanwalter.

Von gut gelungenen Auftritten der Kindergruppe im Verein berichtete die neue Jugendleiterin Elisabeth Hanwalter. „Die Buben und Mädchen holen sich schon viel Applaus.“ Man müsse auch die Eltern belohnen, die ihre Kinder in die Probe schicken. Es sind derzeit bis zu 16 Kinder, die wöchentlich im Rathaus zur Probe kommen. „Unsere Tür sollte für die Kinder stets offen stehen, die mitmachen wollen. Das sollten wir uns auch was kosten lassen. Ich brauch für meine Kinder zu den Proben einen neuen CD-Player“, gab die 69-jährige Elisabeth Hanwalter dem Kassier einen Wink.

Am 31. März ist Josefi-Markt und am 26. April ist Tanzabend in Rettenbach. „Ich bin heut herzlich froh, dass wir nicht über Auflösung reden“, sagte Elisabeth Kerscher. Die Bürgermeisterin sicherte weiterhin Unterstützung zu und hatte zu den Proben auch das Bürgerhaus angeboten. (llu)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht