MyMz
Anzeige

Narretei

Die Schlümpfe suchten Wolfsegg heim

Im Burgdorf zogen gestern die Narren das Zepter an sich. Viele kommunalpolitische Themen wurden aufs Korn genommen.
von Petra Meier, MZ

  • Die Schlümpfe waren Blickfang beim Faschingszug, den die Burggemeinde Wolfsegg auf die Beine stellte. Fotos: Meier
  • „Mensch ärgere Dich nicht“ war das Motto des Fußvolkes des Sportvereins.
  • Zwei Frischvermählte grüßen.

Wolfsegg.Mit lauten „Wolfi! Wolfi!“-Rufen und bei schönstem Sonnenschein fiel im Burgdorf gestern nachmittag der Startschuss für den Gaudiwurm. Zwanzig Gruppen hatten sich angemeldet und beeindruckten einmal mehr mit aufwändigen Wägen und Kostümen, so dass man den Vergleich mit manch größerem Faschingszug nicht zu scheuen braucht. Standen die vielen Hundert Gäste aus Nah und Fern anfangs noch zitternd am Straßenrand, wurde ihnen beim Mitschunkeln, Winken und Singen bald warm. Selbstverständlich wird auch im Burgdorf mit Süßigkeiten und Hochprozentigem nicht gespart.

Gemeinderat ganz vorne

An erster Stelle – nach den Zauberern und Hexen der Wolfsegger Blaskapelle – kommt traditionell der Wolfsegger Gemeinderat: Vor ein paar Wochen war der Gestank aus dem Kanal groß in der Presse aufgemacht worden und so gründete man kurzerhand einen Wolfsegger Kanal-Duft-Service.

Das Gefährt der Bulldog-Freunde auf der Höh‘, ein Saloon, war so imposant, dass es von der Höhe her fast mit den Straßenlaternen konkurrieren konnte. Ebenfalls ein Thema, das einer Gemeinde, dieses Mal Duggendorf, auf den Nägeln brennt, nahm die Heitzenhofener Feuerwehr auf die Schippe: Wenn’s in Klein-Duggendorf brennt, dann müssen sie halt zu Fuß anrücken, denn die neue Brücke wird das Feuerwehrauto nicht aushalten. Eine indische Gottheit hatte die Kolpingsfamilie Wolfsegg organisiert: Mit indischen Klängen und Holi Holi- und Namaste-Rufen passierten die „Inder“ die Reihen der begeisterten Zuschauer – und am Ende hatten viele von ihnen ein „drittes Auge“ auf der Stirn und Holi-Farben im Haar. Viel Arbeit hatten sich auch die Abteilungen des Sportvereins gemacht: Mit einem mächtigen Piratenschiff und einem lebenden Mensch-ärgere-dich-nicht-Spiel und bester Stimmung ging es bei ihnen rund.

Stimmung schlug über

Ein fahrendes Schloss Neuschwanstein gab es beim Stammtisch D’Hoglbuachern aus Pettendorf zu bewundern. Es folgte eine ganze Herde Simpsons-Figuren von der Feuerwehr Wolfsegg. Sister Act powered by Frauenbund – das war dann nicht nur Name, sondern Programm und der Funke der guten Stimmung schlug auch gleich aufs Publikum über. Noch etwas wärmere Temperaturen hätten sich sicherlich die Burlesque-Tänzerinnen und Tänzer mit den nackten Schultern auf dem nächsten Wagen gewünscht, aber mit viel Geschunke konnten sie es offensichtlich aushalten. Ein Teil der Gäste machte sich mit den schweren Taschen voller Süßigkeiten auf den Nachhauseweg. Die Meisten besuchten das Faschingstreiben am FFW-Haus.

Narretei

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht