MyMz
Anzeige

KAB diskutiert Verkehr im Stadt-Norden


Von Ralf Strasser

Dr. Christoph Häusler Foto: Gebhard
Dr. Christoph Häusler Foto: Gebhard

Zeitlarn. Im Rahmen der KAB-Mitgliederversammlung referierte Dr. Christoph Häusler, Verkehrsplaner des Landkreises Regensburg, zum Thema „Regensburg – Nord: Verkehrssituation und verkehrliche Entwicklung“. Vorgestellt wurden die in einer Verkehrsuntersuchung Regensburg-Nord simulierten Maßnahmen.

Der Landkreis hatte gemeinsam mit der Stadt Regensburg und dem Staatlichen Bauamt rund 20 Lösungsvorschläge und Varianten gesammelt, um Engpässe im Norden von Regensburg zu beseitigen. Dabei ging es um fünf Fallgruppen: Verlängerungen der städtischen Osttangente/Kreisstraße R6 zur B16 südlich von Gonnersdorf, weitere Verlängerung dieser Straße Richtung B15/Regenstauf/A 93, Südumgehungen von Ödenthal, Umgehungen von Gonnersdorf und Umgehungen von Thanhausen und Fußenberg. Vorgestellt wurde danach eine Machbarkeitsuntersuchung für die erste Fallgruppe, das heißt für die Verlängerungen der städtischen Osttangente / Kreisstraße R 6 zur B 16 südlich von Gonnersdorf. Im Anschluss berichtete der Verkehrsexperte von einem SPNV-Gutachten, das die Bayerische Eisenbahngesellschaft gemeinsam mit Stadt und Landkreis durchführt.

In diesem Gutachten geht es um die mittel- und langfristige Entwicklung der Fahrpläne. Dabei wird untersucht, ob und inwieweit dafür die Schieneninfrastruktur auszubauen ist. Dabei wird auch der Bau weiterer Haltepunkte geprüft, etwa nördlich Zeitlarn oder in Diesenbach. Zuletzt informierte Dr. Häusler über den Flughafenexpress, der seit Dezember 2018 stündlich zwischen Regensburg und dem Flughafen München verkehrt. Auch aus Richtung Regenstauf – Schwandorf bestehen gute Verbindungen, so dass eine rege Nutzung dieses neuen Verkehrsangebotes auch im nördlichen Landkreis zu hoffen ist.

In der Diskussion ging es um die Verkehrsbelastung der bestehenden Osttangente in Regensburg. Diese Straße sei so gut angenommen, so dass die Prognosewerte bereits Jahre früher erreicht sind. Nachdem das Thema „Regensburg – Nord: Verkehrssituation und verkehrliche Entwicklung“ zu umfangreich für den Abend war, verständigte man sich auf eine Fortsetzung der Thematik, sobald ein belastbarerer Planungsstand erreicht ist.

Nach den Informationen des Verkehrsexperten Häusler liegen jetzt die verschiedenen Varianten auf dem Tisch. Nun stellt sich für Reinhold Gebhard, den Vorsitzenden der KAB Zeitlarn, die Frage „Was will eigentlich die Zeitlarner Bevölkerung?“ Im Anschluss wurde noch den beiden im Dezember Verstorbenen gedacht. Der Vorsitzende informierte über die Geschehnisse seit der letzten Mitgliederversammlung und die weitere Terminplanung, die unter www.kab-zeitlarn.de nachgelesen werden kann. (msr)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht