MyMz
Anzeige

Musik

Klassikkonzert in der Kirche

Erstmals gastiert das Junior Classic Orchester in Kallmünz. Für eine Musikerin ist der Auftritt in St. Michael ein Heimspiel.
Von Martina Neu

Das Junior Classic Orchester tritt am Sonntag in Kallmünz auf. Foto: Clemens Lindner
Das Junior Classic Orchester tritt am Sonntag in Kallmünz auf. Foto: Clemens Lindner

Kallmünz.Das Junior Classic Orchester ist weit über die Grenzen der Domstadt Regensburg hinaus bekannt. Zu hören waren die Instrumentalisten im Alter von zwölf bis 19 Jahren bisher an Spielstätten wie dem Regensburger Wolfgangssaal, der Neupfarrkirche oder der Stadthalle Neutraubling. Konzertreisen führten die Jugendlichen mit ihrem Dirigenten Martin Weikert, der auch Solocellist und Musikpädagoge ist, bereits nach Rom, Venedig, Valencia, Korfu und Bulgarien. Aber in der Pfarrkirche St. Michael in Kallmünz war dieser Ohrenschmaus noch nie zu hören.

„Jung, begabt und ganz besonders motiviert“ – unter diesem Motto treffen im Junior Classic Orchester junge und engagierte Instrumentalisten aufeinander. Die Mitglieder sind Schülerinnen und Schüler, die aus verschiedenen Institutionen aus allen Teilen der Stadt und des Landkreises Regensburg kommen. Viele der jungen Musiker sind bereits Preisträger in den unterschiedlichsten musikalischen Wettbewerben wie etwa „Jugend musiziert“. Außerdem stellen die Stücke durchaus Herausforderungen dar, die die Jugendlichen gerne annehmen und bewältigen. Das Orchester hat sich, wie schon der Name sagt, der schwierigen Aufführungspraxis von klassischer Musik verschrieben.

Das Repertoire reicht dabei von den Meistern des Barock bis in die Moderne. Die rund 35 Mitglieder des Orchesters proben regelmäßig unter der Leitung von Martin Weikert. Über zwanzig Jahre ist es inzwischen her, dass das Junior Classic Orchester erstmalig mit einem Konzert an die Öffentlichkeit getreten ist. Das Besondere, was dieses Orchester ausmacht, ist sicherlich die große Freude am gemeinsamen Musizieren. Hier werden herausragende Leistungen erzielt, weil die jungen Leute bereit sind, sich selbst leidenschaftlich für das Thema „klassische Musik“ mit einzubringen.

Freude am gemeinsamen Spiel

Für die 19-jährige Johanna Pretzl ist dieser Auftritt ein besonderes Erlebnis. Tritt sie doch mit dem Junior Classic Orchester erstmals in ihrer Heimatgemeinde Kallmünz auf. Johanna Pretzl spielt seit ihrem achten Lebensjahr Querflöte und übt schon immer selbstständig, wie ihr Papa Josef Pretzl stolz bestätigt. Sie weiß jetzt schon, dass sie am Sonntag aufgeregter als sonst ist. „Weil es für mich sehr besonders und schön ist, vor der ganzen Familie und in der ,eigenen‘ Kirche zu spielen“, erzählt die 19-Jährige. „Natürlich hoffe ich, dass alles glatt läuft und es ein schönes Konzert wird, sodass wir hoffentlich nächstes Jahr wieder kommen.“ Auf ihr Solo, das sie in der Pfarrkirche spielen darf, freut sie sich sehr.

Johanna Pretzl schwärmt regelrecht, wenn sie von dem Orchester spricht. Es mache einfach sehr großen Spaß, in der Gemeinschaft mit so vielen jungen Musikern zu musizieren. Seit rund drei Jahren spielt sie beim Junior Classic Orchester. Natürlich gehören auch die regelmäßigen gemeinsamen Proben mit dazu. „Da waren meine Eltern schon ganz schön eingespannt, als sie mich jede Woche bei Wind und Wetter nach Regensburg gefahren haben“, erzählt sie.

Kirche bietet besondere Akustik

Die Konzertreisen sind auch immer ein ganz großes Erlebnis, auf das alle Musikerinnen und Musiker hinfiebern. Heuer geht es in den Pfingstferien in die Nähe von Venedig – natürlich findet dort auch ein Konzertauftritt statt. Den Auftritt des Junior Classic Orchesters in Kallmünz hat Johanna Pretzl vermittelt. Bisher hat das Orchester noch nie im nördlichen Landkreis gastiert. Es war ein Leichtes, den Kallmünzer Pfarrer Andreas Giehrl zu überzeugen, da er die Musiker schon von seinem vorherigen Wirkungsort Hohengebraching kannte.

Das Junior Classic Orchester tritt zumeist in Kirchen auf. Die Kallmünzer Pfarrkirche St. Michael zeichnet eine besondere Akustik aus, was die Zuhörer schon bei vielen Konzerten anderer Gruppen begeisterte. Am Sonntag sind unter anderem Händels „Queen of Sheba“, Vivaldis „Concerto Sibelius Impromptus“ und Griegs „Peer-Gynt-Suite“ zu hören. Beginn ist um 16 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden werden gerne angenommen.

Das Orchester

  • Gegründet

    wurde das Junior Classic Orchester vor über 20 Jahren.

  • Aktuell

    hat es rund 35 Mitwirkende im Alter von zwölf bis 19 Jahren.

  • Jährlich

    haben die jungen Musiker rund fünf bis sechs Auftritte, hinzu kommt noch eine Konzertreise.

  • Dirigiert

    wird das Orchester von dem Solocellisten und Musikpädagogen Martin Weikert.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht