MyMz
Anzeige

Akkordeonclub: Beifall für Dirigentin

Eine gelungene Premiere hatte die neue Dirigentin des Akkordeonclubs Laaber, Karin Aschenbrenner, bei einer Matinée.

Eine gelungene Premiere hatte die neue Dirigentin des Akkordeonclubs Laaber, Karin Aschenbrenner, bei der Matinée auf der Burg in Laaber. Foto: Reinhard Schößner
Eine gelungene Premiere hatte die neue Dirigentin des Akkordeonclubs Laaber, Karin Aschenbrenner, bei der Matinée auf der Burg in Laaber. Foto: Reinhard Schößner

Laaber.Bei bestem Wetter hat der Akkordeonclub Laaber eine Matinée im Freien veranstaltet. Die Besucher ließen sich auf der Burg in Laaber von den Akkordeonisten mit verschiedenen Stücken zum Thema Musik aus Film- und Fernsehen unterhalten.

Für die neue Dirigentin des Vereins war die Veranstaltung gleichzeitig der erste öffentliche Auftritt zusammen mit den Orchestern des Vereins. Seit kurz vor Ostern hält Karin Aschenbrenner den Dirigierstab beim 1. Orchester und beim Jugendorchester in der Hand und hat das Programm mit den beiden Gruppen eingeübt. Die seit fünf Jahren in Laaber wohnende Diplommusiklehrerin hat sich bei der Matinée auch dem Publikum vorgestellt.

Zu Beginn waren beide Gruppen des Vereins, das Jugendorchester und das 1. Orchester, gemeinsam auf der Bühne und zeigten mit Stücken aus verschiedenen Zeichentrick- und auch Kinderfilmen ihr Können auf dem Instrument. Die Titelmelodien der amerikanischen Comics „The Muppet Show“ und „The Flintstones“ wurden genauso aufgeführt wie die europäischen Pendants „Biene Maja“ und „Pippi Langstrumpf“. Mit „Conquest of Paradise“ von Vangelis endete der erste Teil der Matinée.

Nach einer kurzen Umbaupause hat dann das 1. Orchester unter der Leitung der neuen Dirigentin mit „The Entertainer“ von Scott Joplin den 2. Teil begonnen. Mit einem Medley von Ennio Morricone kam auf der Burg kurz Westernstimmung auf bevor das Lied aus Robin Hood, „Everything I do, I do it for you“ von Bryan Adams, von den Akkordeonisten mit viel Gefühl vorgetragen wurde. Nach dem bekannten „Harry-Lime-Theme“ aus dem Film „Der dritte Mann“ und dem schwungvollen „Summer Nights“ aus der Musicalverfilmung „Grease“ verabschiedeten sich die Musiker mit dem vor allem durch Frank Sinatra bekannten Stück „New York, New York“ von John Kander.

Das Publikum belohnte die Spieler des Vereins und die neue Dirigentin mit viel Applaus und zeigten ihr so, dass ihre Feuertaufe sehr gelungen war. Die Spieler des Vereins und der Vereinsvorstand zeigten ihre Dankbarkeit mit einem Blumenstrauß.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht