MyMz
Anzeige

Kartenvorverkauf für Zeltfestival läuft

Von Günter Grünwald bis zur Spider Murphy Gang: Die Mischung stimmt wieder beim Zeltfestival 2019 in Lappersdorf.
Von Josef Dummer

Günter Grünwald kommt zum ersten Mal ins Lappersdorfer Zirkuszelt. Foto: Reinhard Dorn
Günter Grünwald kommt zum ersten Mal ins Lappersdorfer Zirkuszelt. Foto: Reinhard Dorn

Lappersdorf.Bereits zum elften Mal findet im nächsten Jahr vom 23. Mai bis zum 9. Juni das Zeltfestival in Pielmühle statt. Festivalveranstalter Alex Bolland verspricht für das neue Programm wieder eine „spannende und unterhaltsame Mischung“ aus dem Besten der bayerischen Kabarett-Szene, aus großartigen Songwritern, aus deutschen Musik-Legenden, aber auch wieder aus internationalen Stars, lokalen Größen und einem unterhaltsamen Familienprogramm.

Traditionell eröffnet wird das Festival wieder mit dem Gratis-Konzert von Mystic Eyes und Power Pack am Donnerstag, 23. Mai. Zur Abteilung bayerische Musik-Kabarett-Stars zählt Bolland Knedl & Kraut am 26. Mai mit ihrem neuen Programm „Bayerische Weltreise“.

In diese Rubrik fallen auch Klüpfel & Kobr am 28. Mai. Was die Autoren des Kult-Kommissars Kluftinger in ihrem Jubiläums-Programm anlässlich des zehnten Kluftinger-Romans „Der Sinn des Lesens“ auf die Bühne bringen, ist eine Lese-Show mit Lachgarantie und bester Unterhaltung.

Urgesteine des Kabaretts

Frontm3n: Bekannt wurden Peter Howarth, Mick Wilson und Pete Lincoln als Sänger der Hollies, 10cc oder Sweet. Foto: Frontm3n
Frontm3n: Bekannt wurden Peter Howarth, Mick Wilson und Pete Lincoln als Sänger der Hollies, 10cc oder Sweet. Foto: Frontm3n

Ein Klassiker des bayerischen Kabaretts ist wiederum Wolfgang Krebs, der am 30. Mai mit seinem neuen Programm „Geh zu, bleib da!“ zu Gast ist. Die nächsten drei Künstler sind absolute Urgesteine des (Musik-)Kabaretts und seit Jahrzehnten nicht mehr wegzudenken von den Kabarett-Bühnen des Landes.

Sehen Sie hier eine Video-Kostprobe von Wolfgang Krebs:

Das sind am 2. Juni Die Wellküren, die weibliche Fraktion aus dem Hause Well, am 4. Juni erstmals im Lappersdorfer Zeltfestival Günter Grünwald mit seinem aktuellen Programm „Deppenmagnet“ und am 5. Juni Helmut Schleich mit seinem neuen Programm „Kauf, Du Sau!“.

Zur Rubrik deutsche Songwriter- und Musiklegenden zählt Alex Bolland Konstantin Wecker, der am 25. Mai – längst ein Stammgast in Lappersdorf – ins Zirkuszelt kommt, ebenso Onair am 1. Juni, eine junge Berliner A-Cappella-Formation mit dem neuen Programm „Vocal Legends“, aber auch Truck Stop am 2. Juni, die legendäre deutsche Country-Band, die heuer ihr 45-jähriges Bühnen-Jubiläum feiern kann. Auch die Spider Murphy Gang zählt dazu, die am 9. Juni bereits zum dritten Mal im Lappersdorfer Zelt gastiert.

Ein internationales Highlight

Konstantin Wecker: Mit dem 71-Jährigen kommt am 25. Mai mittlerweile schon ein Stammgast ins Lappersdorfer Zirkuszelt. Foto: Thomas Karsten
Konstantin Wecker: Mit dem 71-Jährigen kommt am 25. Mai mittlerweile schon ein Stammgast ins Lappersdorfer Zirkuszelt. Foto: Thomas Karsten

Auch internationale Stars hat das Programm zu bieten, wie am 24. Mai mit dem einzigartigen Herbert Pixner Project aus Südtirol, wenn absolute Ausnahmemusiker aus dem Bereich progressive Volksmusik das Zelt zum Beben bringen. Erstmals dabei sind Frontm3n am 29. Mai – als weiteres internationales Highlight. Bekannt wurden die drei charmanten Engländer Peter Howarth, Mick Wilson und Pete Lincoln unter anderem als Sänger der Hollies, 10cc, Sweet oder Sailor.

Sehen Sie hier ein Video des Herbert Pixner Project:

„Natürlich dürfen mitreißende Abende mit den beliebten Local Heroes nicht fehlen“, sagt Festivalveranstalter Bolland und meint damit den Vollblutmusiker und Songwriter Mathias Kellner, der am 31. Mai mit seinem neuen Programm mit dem vielsagenden Titel „Tanzcafé Memory“ im Zelt gastiert. Die „Motown Soul Revue“ am 5. Juni hat schon die letzten beiden Jahre das Publikum dermaßen begeistert, dass es auch 2019 wieder fester Bestandteil des Zeltfestivals sein wird. Dabei werden wieder die besten Musiker der Region als „Funkbrothers of Regensburg“ zusammen mit Steffi Denk, Markus Engelstädter und den Divettes der Musik des legendären Detroiter Soullabels Motown huldigen.

Mathias Kellner: Der Vollblutmusiker und Songwriter stellt in Lappersdorf sein neues Programm „Tanzcafé Memory“ vor. Foto: Felix Birkenseer
Mathias Kellner: Der Vollblutmusiker und Songwriter stellt in Lappersdorf sein neues Programm „Tanzcafé Memory“ vor. Foto: Felix Birkenseer

Erklärtes Ziel der Burglengenfelder Formation BUL’s Brothers am 8. Juni ist es in erster Linie, die Mission von Joliet Jake und Elwood Blues (den Original Blues Brothers) fortzuführen, „und auch ihre bayerische Heimat auf das Kommen der bluesigen Erlösung vorzubereiten“, wie Bolland es umschreibt, der ebenso wieder ein „fetziges Familienprogramm“ ankündigt. Nach einjähriger Pause gibt es am 26. Mai mit „Donikkl’s Mitmach-Show“ perfekte Familienunterhaltung mit den dreifachen Gewinnern des deutschen Kindermusikpreises.

Alex Bolland verspricht für das Zeltfestival 2019 somit wieder Spaß und Unterhaltung für jeden Geschmack und jedes Alter mit „Gänsehaut-Momenten und Lach-Attacken im stimmungsvollen Ambiente des Zirkuszeltes“.

Alle Termine und Informationen zum Zeltfestival können im Internet unter www.alex-bolland.de nachgeschaut werden, Fragen zum Programm werden unter der Telefonnummer (09 41) 4 65 25 60 beantwortet. Karten gibt es ab sofort beim Mittelbayerischen Kartenvorverkauf im Donau-Einkaufszentrum, in der Tourist-Info Regensburg, im Reisebüro im Bahnhof, bei der KulturAgentur Alex Bolland, im Edeka Unger Lappersdorf, bei Schreibwaren Ulrich in Kareth und Lappersdorf, im Getränkemarkt Hausler in Lappersdorf sowie online unter www.okticket.de.

Mehr Nachrichten aus dem Landkreis Regensburg lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht